Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Einbruch in Schule - Polizei schnappt Einbrecher



Wolfsburg

Wolfsburg: Einbruch in Schule - Polizei schnappt Einbrecher


Symbolbild: Alexander Panknin
Symbolbild: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Auf frischer Tat erwischte die Wolfsburger Polizei einen Einbrecher, der in der Nacht zum Freitag in die Räume der Berufsbildenden Schulen in der Kleiststraße eingebrochen war.



Gegen 1.20 Uhr wurde die Polizei von einem Sicherheitsunternehmen davon in Kenntnis gesetzt, dass es zu einem Einbruch in das Schulgebäude gekommen sei. Die Beamten rückten sofort mit mehreren Streifenwagen aus und umstellten das Schulgebäude. Bei der anschließenden Absuche konnte eine männliche Person am Gebäude wahrgenommen werden, die beim Anblick der Polizei die Flucht ergriff, aber wenige Meter weiter festgenommen werden konnte. Bei der Person handelt es sich um einen 44 Jahre alten einschlägig vorbestraften Mann aus Südeuropa.

Der Festgenommene wollte vorerst keine Angaben zum Sachverhalt machen. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten jedoch Einbruchswerkzeug und jede Menge Münzgeld. Woher das Münzgeld stammte, wurde den Ordnungshütern klar, als sie das Schulgebäude betraten. Demnach wurde durch den Täter gewaltsam eine Außentür geöffnet. Anschließend gelangte der Täter ins Innere der Schule und brach einen Münzkopierer auf. Das darin befindliche Münzgeld entwendete er. Anscheinend wurde er dann durch die anrückende Polizei gestört und wollte das Gebäude verlassen, als er festgenommen werden konnte. Da der Mann bereits wegen ähnlicher Delikte polizeilich in Erscheinung getreten war und davon auszugehen ist, dass er weitere Taten verüben würde, wurde er am Vormittag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließauf Antrag der Staatsanwaltschaft in Braunschweig Haftbefehl gegen den 44-Jährigen.


zur Startseite