whatshotTopStory

Wolfsburg erhält zusätzliche Städtebaufördermittel


Wolfsburgs Sanierungsmassnahmen werden vom Land finaziel gefördert. Symbolfoto: Marc Angerstein
Wolfsburgs Sanierungsmassnahmen werden vom Land finaziel gefördert. Symbolfoto: Marc Angerstein Foto: Marc Angerstein

Artikel teilen per:

10.05.2017

Wolfsburg. Die drei Wolfsburger Sanierungsgebiete „Handwerkerviertel“, „Höfe“ und „Westhagen“ werden wie bereits bekannt im aktuellen Programmjahr mit zusätzlichen Städtebaufördermitteln des Bundes und des Landes in Höhe von mehr als 3,7 Mio. Euro bedacht.



Das hat das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung als Programmbehörde aktuell in einer Pressemitteilung mitgeteilt.

Die Mittel verteilen sich in den drei Programmgebieten wie folgt:

  • Handwerkerviertel: 760.000 Euro (Städtebauförderprogramm „Stadtumbau West“zuzüglich 380.000 Euro städtischer Eigenanteil)

  • Höfe: 800.000 Euro (Förderprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“, zuzüglich 400.000 Euro Eigenanteil)

  • Westhagen: 1.712.000 Euro (Förderprogramm „Soziale Stadt“, zuzüglich856.000 Euro)


Mit den bewilligten Fördergeldern können weitere Maßnahmen im Sinne der jeweiligen Sanierungsziele in Angriff genommen werden: In den kommenden Monaten stehen der Umbau des Schachtweges/Nordseite und die Wegeverbindung Seilerstraße - Kleiststraße im Handwerkerviertel sowie die Maßnahme „Tunnel und Querung“ am südlichen Dresdener Ring in Westhagen an.


zur Startseite