Sie sind hier: Region >

Wolfsburg hat abgestimmt: Das sind die Sportler des Jahres



Wolfsburg hat abgestimmt: Das sind die Sportler des Jahres

Judoka Giovanna Scoccimarro, Triathlet Mika Noodt und die Jazz- und Modern Dance-Gruppe "Fearless" erhielten die meisten Stimmen.

Mannschaft des Jahres: Tanzgruppe "Fearless".
Mannschaft des Jahres: Tanzgruppe "Fearless". Foto: VfL Wolfsburg e. V.; Tanzen: Enrico Tschöpel

Wolfsburg. Judoka Giovanna Scoccimarro, Triathlet Mika Noodt und die Jazz- und Modern Dance-Gruppe "Fearless" sind Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres 2021. Die Titelträger wurden zum zweiten Mal per Online-Voting ermittelt. Aus jeweils drei Vorschlägen einer Fachjury konnte auf der Homepage der Stadt abgestimmt werden. Das teilt die Stadt Wolfsburg in einer Pressemitteilung mit.



Insgesamt wurden 1.023 Stimmen bei der Wahl abgegeben. Oberbürgermeister Dennis Weilmann freut sich für die gewählten und platzierten Sportlerinnen und Sportler: "Sie haben alle großartige Leistungen im vergangenen Sportjahr erbracht und die Stadt Wolfsburg würdig bei nationalen und internationalen Wettkämpfen und Meisterschaften vertreten." Sportdezernentin Monika Müller hebt hervor, dass trotz der Corona-Pandemie 2021 mit den Olympischen Spielen in Tokio ein großes Sportjahr war. "Der Wolfsburger Leistungs- und Spitzensport hat sich da nahtlos eingereiht und hervorragende Ergebnisse erzielt", unterstreicht die Dezernentin.

Sportlerin des Jahres


Giovanna Scoccimarro vom MTV Vorsfelde wurde nach 2015, 2017, 2018 und 2019 zum fünften Mal zur Sportlerin des Jahres gewählt. Sie gewann bei den Olympischen Spielen die Bronzemedaille im Teamwettbewerb und belegte im Einzelwettbewerb in Tokio Platz 5. Scoccimaro setzte sich bei den Sportlerinnen mit 45 Prozent der Stimmen vor der Boxerin Naike Ulrich (38 Prozent) vom Amateur Kick-Box Club durch, die bei den Europameisterschaften den 3. Platz erreichte. Auf Sportschützin Vanessa Seeger vom USK Fallersleben entfielen 17 Prozent der Stimmen. Sie konnte sich unter anderem bei den Weltmeisterschaften im Einzel- und im Mannschaftswettbewerb unter den Top 10 platzieren.



Sportlerin des Jahres: Giovanna Scoccimarro.
Sportlerin des Jahres: Giovanna Scoccimarro. Foto: MTV 1862 e.V. Vorsfelde / ijf.org


Sportler des Jahres



Mit Mika Noodt vom VfL Wolfsburg wurde erstmals ein Triathlet zum Sportler des Jahres gewählt. Er belegte einen 11. Platz bei der Weltmeisterschaft auf Hawaii (Ironman) und stand bei internationalen Wettkämpfen in Frankreich und auf Lanzarote auf der Siegertreppe. Auf Noodt entfielen bei den Männern 43 Prozent der abgegebenen Stimmen. Es folgten der Armwrestler Matthias Schlitte (31 Prozent) und Sprinter Nils Torben Giese (26 Prozent) vom VfL Wolfsburg. Schlitte belegte erste Plätze bei internationalen und nationalen Meisterschaften und Giese erreichte den dritten Platz über 100 m bei den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften.

Sportler des Jahres: Mika Noodt.
Sportler des Jahres: Mika Noodt. Foto: VfL Wolfsburg e. V. / privat



Mannschaft des Jahres


Die Tanzgruppe "Fearless" vom VfL Wolfsburg wurde mit 47 Prozent der abgegebenen Stimmen durchaus überraschend zur Mannschaft des Jahres gewählt. Die Jazz- und Modern-Dance-Gruppe wurde Deutscher Vizemeister, ist aktueller Regionalmeister Nord-Ost und hat sich für die Weltmeisterschaften in Polen qualifiziert. Den zweiten Platz bei der Wahl belegen die Grizzlys Wolfsburg (27 Prozent) ganz knapp vor den Fußballfrauen des VfL Wolfsburg (26 Prozent). Die Grizzlys sind in 2021 Deutscher Vizemeister in der DEL geworden und die Frauenfußballmannschaft des VfL Wolfsburg wurden Pokalsieger und Deutscher Vizemeister in der Saison 2020/2021.

Die Ehrung der Sportlerin, des Sportlers und der Mannschaft des Jahres war gemeinsam mit der Ehrung der Meisterinnen und Meister des Sports für den 18. Februar im Gartensaal des Schlosses geplant. Aufgrund des Infektionsgeschehens muss sie verschoben werden und soll zunächst im kleineren Rahmen im Ratssitzungssaal stattfinden.


zum Newsfeed