Sie sind hier: Region >

Wolfsburg richtet digitale Buslinie ein



Wolfsburg

Wolfsburg richtet digitale Buslinie ein


Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Christian Cordes (Leiter Schiller 40) und Dennis Weilmann (Leiter Kommunikation Stadt Wolfsburg) stellen die Digiline vor. Foto: Stadt Wolfsburg
Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Christian Cordes (Leiter Schiller 40) und Dennis Weilmann (Leiter Kommunikation Stadt Wolfsburg) stellen die Digiline vor. Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Die Stadt Wolfsburg richtet eine digitale Buslinie ein. Die Digiline verbindet die Stadt- und Ortsteile und macht das Thema Digitalisierung für die Wolfsburger erlebbar. Mit vier Touren im Juni soll das Thema "Digitalisierung" in die Straßen kommen.



„Digitalisierte Prozesse verändern die Wirtschaft, die Mobilität, das Gesundheitswesen, die Bildung, die Kultur, aber natürlich auch den Alltag in den Privathaushalten. Es ist unsere Aufgabe als Stadt aufzuzeigen, wie wir alle von der Digitalisierung profitieren können“, sagt Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs. Durch die Teilnahme am Wettbewerb „Digitale Stadt“ des Bitkom-Verbandes und des Deutschen Städte- und Gemeindebundes sowie die Strategie #WolfsburgDigital gemeinsam mit dem Volkswagen-Konzern macht sich die Stadt auf den Weg zur digitalen Modellstadt.

Vier Aktionen im Juni


Viermal innerhalb von zwei Wochen wird die digitale Buslinie deshalb durch die Stadt touren und digitale Aktionen an Bord haben. Der Gelenkbus aus dem Fuhrpark der Wolfsburger Verkehrs GmbH bietet Platz für 44 Fahrgäste und wird mit spezieller Technik wie Beamer, Mikrofonanlage, W-LAN etc. ausgestattet sein. Weitere Partner wie die Stadtwerke Wolfsburg, die Wolfsburg AG, die VfL-Fußballwelt und das Phaeno unterstützen die Stadt bei der ungewöhnlichen Bürgeraktion. Impulsgeber für die digitale Buslinie ist das Schiller40.


Los geht’s am Dienstag, 6. Juni 2017, mit dem ersten Instameet in Wolfsburg. Die Wolfsburger sind von 17 bis 19.30 Uhr eingeladen, auf digitale Foto-Safari zu gehen und Bilder von schönen, versteckten oder ungewöhnlichen Orten in der Stadt auf Instagram oder in anderen sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Start und Ziel wird der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) am Nordkopf sein, die Route aber bestimmt die Social-Media-Gemeinde im Vorfeld selbst.

Weiter geht’s am Dienstag, 13. Juni, 17 bis 19.30 Uhr mit einem mobilen Spiele-Café in der Digiline.


Am Samstag, 17. Juni, 10 bis 13 Uhr, ist eine Tour zu digitalen Stationen in Wolfsburg geplant (Start und Ziel: ZOB). Der Bus macht Halt an der Wolfsburg AG, wo der + raum zum Ausprobieren digitaler Technik einlädt, an der E-mobility-station, wo den Wolfsburgerinnen und Wolfsburgern die Entwicklung der E-Mobilität erläutert wird, sowie an der VfL-Fußballwelt und dem phaeno, wo digitale Exponate zu entdecken sind.

Virtuelle Realität wird beim mobilen VR-Kino am Mittwoch, 21. Juni, erlebbar. Unter Anleitung laden die „Kino“-Besucher von 18 Uhr an im E-Cube am Bahnhof Filme auf das eigene Handy, um dann in den Bus umzusteigen. VR-Brillen und Powerbanks für die Strom-Versorgung unterwegs sind im Bus vorhanden. Die Tour endet um 20.30 Uhr am ZOB.

Aktuelle Impressionen der vier Touren werden in den Sozialen Medien unter den Hashtags #DigitaleStadt, #WolfsburgDigital, #Digiline gepostet. Für alle vier Termine melden sich Interessierte im Vorfeld per E-Mail unter mitwirkung@stadt.wolfsburg.de an. Mehr Informationen: www.wolfsburg.de/wolfsburgdigital


zur Startseite