Sie sind hier: Region >

Wolfsburg möchte mehr Touristen anlocken



Wolfsburg

Wolfsburg möchte mehr Touristen anlocken

von Magdalena Sydow


Das Wolfsburger Tourismuskonzept Offizielle Übergabe an Oberbürgermeister Klaus Mohrs. Foto: WMG
Das Wolfsburger Tourismuskonzept Offizielle Übergabe an Oberbürgermeister Klaus Mohrs. Foto: WMG Foto: WMG

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Urlaub in Deutschland wird immer beliebter. Um mit dem Trend mithalten zu können, wurde ein neues Tourismus-Konzept entwickelt und gestern offiziell an den Oberbürgermeister Klaus Mohrs übergeben.



In Kooperation haben die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG), die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg und die Autostadt GmbH ein umfassendes Konzept für den Wolfsburger Tourismus entwickelt. Gestern wurde die Konzeption an den Oberbürgermeister Klaus Mohrs überreicht.
„Das Tourismuskonzept ist ein klares Bekenntnis der Stadt, die touristische Entwicklung Wolfsburgs an die sich verändernden Bedürfnisse der Besucherinnen und Besucher anzupassen“, erklärt Mohrs.

Kooperation der touristischen Unternehmen



Auch die Autostadt GmbH beteiligte sich an der Erstellung des Konzepts. „Als eine der beliebtesten touristischen Destinationen in Deutschland war es der Autostadt besonders wichtig, die Entwicklung eines Tourismuskonzepts für die gesamte Stadt gemeinsam mit der WMG und der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg finanziell zu ermöglichen. Vor allem ist es uns ein Anliegen, zusammen mit den zahlreichen touristischen Akteuren in Wolfsburg an der inhaltlichen Entwicklung mitzuwirken", erläutert Otto Ferdinand Wachs, der Geschäftsführer der GmbH. Eine Stadt würde, so Wachs weiter, erst dann besonders attraktiv für Besucher, wenn viele touristische Unternehmen zusammen arbeiten würden.

Mehr Tages- und Tagungsgäste


Im dem vorgelegten Entwurf wird einAnstieg der Übernachtungszahlen in Wolfsburg bis 2025 auf 750.000 Übernachtungen pro Jahr anvisiert. Dies soll vor allem durch eine Steigerung der Tages- und Kongress Besucher erreicht werden.Bernd Ahlbrecht, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, meint: „Aus unserer Sicht geht die Stadt Wolfsburg mit einem nachhaltigen Tourismuskonzept genau den richtigen Schritt, um auf dem Gebiet auch künftig gut aufgestellt zu sein.“ Am Wochenendehofft die Stadt auf vermehrten Freizeittourismus. Hierzu gibt es einen extra Punkt in der Konzeption - dort werden potenzielle Zielgruppen und Konzepte hierzu aufgezeigt.
Eine Zusammenfassung des Tourismuskonzepts ist ab Freitag als Download unter www.wmg-wolfsburg.de/publikationen verfüg- bar.


zur Startseite