17 Wolfsburger treten bei Special Olympics an

Die "Special Olympics Wold Games" sind das größte Multisportereignis in Deutschland seit 1972.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

Wolfsburg. 17 Wolfsburger dürfen Deutschland bei den "Special Olympics World Games 2023" (SOWG) vertreten. Kürzlich wurde der deutsche Kader für die Spiele bekannt gegeben, teilte die Stadt am heutigen Donnerstag mit.


Lesen Sie auch: Wolfsburgs Partymeile soll videoüberwacht werden


Beim Fußball dürfen elf Wolfsburger Sportler um Erfolge und Medaillen spielen und beim Badminton zwei Sportlerinnen und vier Sportler. Insgesamt acht der 17 Sportler seien sogenannte "Unified Partner*innen", hieß es. Beim "Unified Sport", einer Wettbewerbsform von Special Olympics, treten Menschen mit einer Behinderung und Menschen ohne Behinderung zusammen in Sportwettwerben an. Die Sportler sollen von drei Trainern aus Wolfsburg begleitet werden.

Wolfsburg ist "Host Town" für Tunesische Delegation


"Als Host Town für die Tunesische Delegation bereiten wir aktuell ein abwechslungsreiches Programm für unsere Gäste vor, damit sie unsere Stadt kennenlernen, Kontakte knüpfen und sich auf die Spiele in Berlin vorbereiten können", sagte Oberbürgermeister Dennis Weilmann. Gemeinsam wolle man auch Denkanstöße für eine inklusive Stadtgesellschaft entwickeln. "Das klare Ziel ist, voneinander zu lernen und von den Erfahrungen zu profitieren", so Weilmann.

"Es ist ein tolles Signal an unsere Sportvereine, dass Wolfsburg von 17 Sportbegeisterten bei den Wettkämpfen der Special Olympics vertreten sein wird", sagte Sportdezernentin Monika Müller über die Nominierungen. "Die Teilnahme an diesem inklusiven Sportevent wird sicher als wichtige persönliche Erfahrung die jeweilige Sportbiografie bereichern."

Special Olympics sind größtes Multisportereignis in Deutschland seit 1972


Das Team "Special Olympics Deutschland" (TeamSOD) vereint 252 Männer und 162 Frauen, die in 25 Sportarten bei den Weltspielen an den Start gehen sollen. Damit stellt das Gastgeberland die größte Wettkampfdelegation aller teilnehmenden Nationen. Besonders an den "SOWG" sind auch Sportarten, die sonst nicht im Rampenlicht stehen. Die "Special Olympics" sei das größte Multisportereignis in Deutschland seit den Olympischen Spielen 1972 in München, hieß es weiter.

Die "Special Olympics World Games" selbst sollen vom 17. bis 25. Juni 2023 in Berlin stattfinden. Tausende Athleten mit geistiger oder mehrfacher Behinderung sollen dort in 26 Sportarten und zwei Demonstrationssportarten antreten.


mehr News aus Wolfsburg