Sie sind hier: Region > Wolfsburg >

Achtung Taschendiebe! Mehrere Senioren bestohlen



Achtung Taschendiebe! Mehrere Senioren bestohlen

In zwei Fällen wurde im Anschluss Geld von einem Bankautomaten abgehoben.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Wolfsburg. Zwischen Dienstagmittag und Mittwochmittag wurden gleich vier Senioren in Wolfsburg Opfer von Taschendieben. In zwei Fällen wurde im Anschluss Geld von einem Bankautomaten abgehoben. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.



Lesen Sie auch: VW Touran von Parkplatz eines Mehrfamilienhauses gestohlen


Eine 69-jährige Seniorin ging am Dienstagmittag zum Einkaufen in einen Discounter in der Straße Mühlenkamp in Fallersleben. Als sie ihre Ware an der Kasse bezahlen wollte stellte sie fest, dass ihre Geldbörse aus ihrer Einkaufstasche entwendet worden war.

Fehlen des Portemonnaies am nächsten Morgen bemerkt



Am frühen Dienstagnachmittag war ein 75-jähriger Vorsfelder in einem Discounter in der Straße An der Meine einkaufen. An der Kasse bezahlte er seine Einkäufe und fuhr nach Hause. Erst am Mittwochmorgen bemerkte er, dass Fehlen seines Portemonnaies. Eine Absuche Zuhause und Nachfragen in dem Geschäft verliefen ergebnislos. Als der Senior seine EC-Karte bei seiner Bank sperren lassen wollte, musste er zu seinem Entsetzen feststellen, dass Unbekannte bereits Abbuchungen von seinem Konto vorgenommen hatten. Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte dem 75-Jährigen die Geldbörse aus seiner Jackentasche gestohlen worden sein, als dieser den Einkaufswagen zurückbrachte.

Eine dritte Tat ereignete sich am Mittwochmittag am Detmeroder Markt. Die 81-Jährige ging mit ihrem Einkaufstrolley über einen Parkplatz in der Nähe eines Einkaufsgeschäftes. Hier wurde sie von einem Mann angesprochen, der sie nach dem Weg zum Krankenhaus fragte und sie bat, ihm mit einer Karte auf seinem Smartphone zu helfen. Die Seniorin entgegnete, ihm nicht helfen zu können und wandte sich ab. Wenig später bemerkte sie den Diebstahl ihres Stoffbeutels aus dem Trolley, in dem sich ihre Geldbörse befand. Daraufhin ließ sie ihre Karte sperren und verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Polizeibeamten erschien ein älterer Herr an der Wohnanschrift der 81-Jährigen, der den Stoffbeutel mit der Geldbörse bei sich trug. Der Zeuge hatte beides auf dem Parkplatz gefunden. Bei einem Blick in das Portemonnaie stellte die Seniorin jedoch fest, dass ihr Bargeld sowie ihre EC-Karte fehlten.


Im Fahrstuhl bestohlen


Zu einem besonders perfiden Diebstahl einer Geldbörse kam es nur wenige Stunden später in einem Fahrstuhl eines Mehrfamilienhauses im Sachsenring. Ein älterer, gesundheitlich stark beeinträchtigter Mann war vormittags mit dem Bus in die Stadt zur Bank gefahren. Dort hob er eine höhere Summe Bargeld ab. Im Anschluss an eine weitere Erledigung machte sich der Senior wieder auf den Weg nach Hause. Im Fahrstuhl sprach ihn ein etwa 30-jähriger und 1,75 Meter großer Mann mit dunklen welligen Haaren an und gab vor, ihm 10 Euro schenken zu wollen. Der Senior ging nicht näher darauf ein. Als der Wolfsburger in seiner Wohnung war, fiel ihm auf, dass seine Geldbörse aus der Jackentasche gestohlen worden war. Auch seine zweite Geldbörse aus einer Schultertasche fehlte.

Die Polizei möchte dringend darauf hinweisen, Geldbörsen möglichst in einer geschlossenen Innentasche oder in einer geschlossenen Tasche aufzubewahren. Des Weiteren sollten Taschen nicht unbeaufsichtigt sein und erhöhte Aufmerksamkeit ist geboten, wenn Unbekannte die Nähe suchen. In vielen Fällen handelt es sich um Ablenkungsmanöver und der Täter selbst oder ein Komplize nutzt die Unaufmerksamkeit zum Diebstahl.


zum Newsfeed