Ehrenbürger Carl Hahn: Abschied von einem Visionär und Vorbild

Der Trauerempfang für den Ehrenbürger fand im Schloss Wolfsburg statt.

Prof. Dr. Carl H. Hahn ist gestern verstorben.
Prof. Dr. Carl H. Hahn ist gestern verstorben. Foto: Volkswagen AG

Wolfsburg. Die Stadt Wolfsburg nimmt Abschied von ihrem Ehrenbürger Prof. Dr. Carl Horst Hahn. Oberbürgermeister Dennis Weilmann empfing am heutigen Dienstag im Gartensaal des Schlosses Wolfsburg Vertreter aus Verwaltung, Politik, von Volkswagen sowie private Gäste zu einem offiziellen Trauerempfang. Das Lebenswerk von Prof. Hahn sei untrennbar mit der Geschichte Wolfsburgs verbunden. Mit seinen Ideen und Initiativen habe er Wolfsburg beeinflusst und deutliche Spuren hinterlassen, die seinen Tod überdauern werden. Dies teilte die Stadt in einer Pressemitteilung mit.



„Carl Horst Hahn hat in vielfältiger Weise Verantwortung übernommen und das gesellschaftliche, kulturelle, soziale und wirtschaftliche Leben in unserer Stadt maßgeblich geprägt. Wir haben ihm unendlich viel zu verdanken“, sagt Oberbürgermeister Dennis Weilmann in seiner Trauerrede. „Er war und ist ein großes Vorbild für alle Wolfsburgerinnen und Wolfsburger – auch für mich. Wolfsburg wird ärmer sein ohne ihn, doch er wird immer einen Platz in unseren Herzen haben und immer ein Teil Wolfsburgs sein.“

Über den Ehrenbürger


Hahn wurde 1926 in Chemnitz geboren. Schon früh führte sein Weg in Richtung Automobilindustrie: Bereits 1954 wechselte Hahn zu Volkswagen nach Wolfsburg. 1982 übernahm er als Vorstandsvorsitzender die Leitung des Volkswagen Konzerns in Wolfsburg und legte mit seinen Entscheidungen den Grundstein für den Aufstieg zu einem der weltweit größten Automobilhersteller. Zu nennen sind hierbei vor allem der Bau der erfolgreichen Nachfolgemodelle des Käfers, die nachhaltige internationale Ausrichtung des Konzerns mit dem Kauf bekannter Marken wie Seat und Skoda oder das bis dato einmalige Joint Venture auf dem chinesischen Markt.

Doch Carl Hahn war über Volkswagen hinaus auch verantwortlich für die Entwicklung des Standortes Wolfsburg insgesamt. Auf seine Initiative hin entstand beispielsweise das Kunstmuseum. Gemeinsam mit seiner Frau Marisa engagierte sich Carl Hahn auch in der Stiftungsarbeit. Mit der „Carl und Marisa Hahn-Stiftung“ sowie durch sein bildungs- und sozialpolitisches Engagement unterstützte Carl Hahn zahlreiche Projekte in seiner Wahlheimat. Zudem war er ein einflussreiches Mitglied in mehreren Gremien und Aufsichtsräten. Auch dafür wurde Dr. Carl Hahn 1990 zum Ehrenbürger Wolfsburgs ernannt.

Er wurde 96 Jahre alt


Am 14. Januar 2023 starb Carl Hahn im Alter von 96 Jahren. Er hinterlässt vier Kinder und neun Enkel. Die Stadt Wolfsburg wird Prof. Dr. Carl H. Hahn stets ein ehrendes Andenken bewahren.


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


VW Bürgermeister Bürgermeister Wolfsburg