Einbruchserie in Vorsfelde - Wohnhäuser betroffen


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: regionalHeute.de

Wolfsburg. Gleich drei Einbrüche in Wohnhäuser in Vorsfelde verzeichnet die Polizei im Zeitraum von Mittwochabend 20.30 Uhr und Donnerstagabend 20.15. Die Objekte waren alles Einfamilienhäuser in Vorsfelde Süd in den Straßen Espenweg, Erlenweg und Heimkehrerweg. In allen drei Fällen geht die Polizei von einem unmittelbaren Tatzusammenhang aus.


Im Espenweg nutzen die Unbekannten die urlaubsbedingte Abwesenheit der Hauseigentümer aus, um in deren Domizil einzubrechen. Zwischen Mittwochabend 20.30 Uhr und Donnerstagabend 18.30 Uhr gelangten sie an die rückwärtige Gebäudeseite und öffneten gewaltsam die Terrassentür. Anschließend wurde das Haus betreten und nach Diebesgut durchsucht. Die Schadensermittlung dauert an.

In der Straße Erlenweg geschah der Einbruch am Donnerstagabend zwischen 18.15 Uhr und 19.45 Uhr. Die Täter gingen mit roher Gewalt vor und zerstörten kurzer Hand den Glaseinsatz der Terrassentür. Anschließend begaben sie sich ins Innere des Hauses und durchsuchten dieses nach sich lohnender Beute. Dabei fielen ihnen diverse Schmuckstücke in die Hände. Auch hier muss eine genaue Auflistung der gestohlenen Gegenstände erfolgen, um die Schadenshöhe zu ermitteln.

Schmuck gestohlen


Die dritte Tat ereignete sich am Donnerstag zwischen 11.30 Uhr und 20.15 Uhr im Heimkehrerweg. Auch hier öffnen die Unbekannten mit Gewalt eine Terrassentür. Anschließend betreten und durchsuchen sie sämtliche Räume und erbeuten Schmuck in noch zu bezifferndem Wert. Wie in den Fällen zuvor verlassen die Täter anschließend unerkannt den Ort des Geschehens.

Die Polizei hofft, dass die Täter Nachbarn, Anwohnern, Autofahrern oder Hundebesitzern die mit ihrem vierbeinigen Freund Gassi gegangen sind aufgefallen sind. Möglicherweise hatten die Täter auch ein Fahrzeug abgestellt, welches nicht ins Bild des Wohngebietes passt. Hinweise an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0.


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


Kriminalität Polizei