Eiskalte Wölfe: Gerhardt und Joker Mehmedi schocken Gladbach

von Frank Vollmer


Unglaublich effektiv: Der VfL Wolfsburg in Mönchengadbach. Foto: imago/nordphoto
Unglaublich effektiv: Der VfL Wolfsburg in Mönchengadbach. Foto: imago/nordphoto

Mönchengladbach/Wolfsburg. Super effektive Wölfe lieferten am 23. Spieltag eine reife Leistung beim Tabellendritten Borussia Mönchengladbach und siegten mit 3:0 (1:0). Yannick Gerhardt und Joker-Doppelpacker Admir Mehmedi trafen für die Mannschaft von Bruno Labbadia, die vorerst auf Platz 5 vorrückt.


Jeder Schuss ein Tor!


Beide Mannschaften starteten vor etwa 47.000 Zuschauern im Borussia-Park ohne personelle Veränderungen gegenüber dem letzten Spieltag. Die Hausherren erspielten sich von Beginn an sehr gute Möglichkeiten, scheiterten aber kläglich, wie Lars Stindl (3.), Matthias Ginter (8.) oder Florian Neuhaus gleich im Dreierpack (22./26./27. an Knoches Kopf). Die Wolfsburger kamen im ersten Durchgang kaum zurEntfaltung gegen das frühe Pressing der Hecking-Elf.

Wie aus dem Nichts trafen die Gäste. Mit dem ersten Torschuss überwand Yannick Gerhard nach einer Hereingabe von Jerome Roussillon Gladbachs Schlussmann Yann Sommer ins rechte Eck (38.). Diese unglaubliche Effektivität sollte sich für die „Wölfe“ auch im zweiten Abschnitt auszahlen. Wieder hatten die Gladbacher mehr vom Spiel und auch gute Möglichkeiten, wieder trafen die Niedersachsen. Der gerade eingewechselte Admir Mehmediprofitierte von einem Fehler von Nico Elvedi und traf aus kurzer Distanz zum 0:2 (68.).

Die Hausherren reagierten mit wütenden Angriffen. Christoph Kramer (71.), Thorgan Hazard (75., super gehalten von Koen Casteels !!!) und Lars Stindl (76./79.) betrieben wahren Chancenwucher. So machte Mehmedi mit seinerm zweiten Treffer den Deckel auf den 100. Bundesliga-Auswärtssieg des VfL Wolfsburg, als er eine Kopfballablage von John Brooks ins Netz bugsierte (83.).

Der VfL Wolfsburg ist mit nunmehr 38 Punkten vorläufig Fünfter. Am kommenden Sonntag empfängt der VfL Wolfsburg den SV Werder Bremen.

Zahlen & Fakten


Borussia Mönchengladbach:Sommer – Johnson, Ginter, Elvedi, Wendt – Kramer – Neuhaus (82. Drmic), Zakaria (46. Hofmann) – Herrmann (66. Plea), Hazard – StindlTrainer:Dieter Hecking

VfL Wolfsburg:Casteels – William, Knoche, Brooks, Roussillon – Guilavogui – Gerhardt, Arnold – Steffen (78. Rexhbecaj), Brekalo (64. Mehmedi), Weghorst (84. Klaus)Trainer:Bruno Labbadia

Torfolge:0:1Yannick Gerhardt(38. Roussillon), 0:2Admir Mehmedi(68. Casteels), 0:3Admir Mehmedi(83. Brooks)


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


VfL Wolfsburg