whatshotTopStory

Erster Grenzwert erreicht: Wolfsburg berät über weiteres Vorgehen

Der Inzidenzwert in Wolfsburg liegt derzeit bei 40,2. Somit wurde die kritische Zahl 35 bereits überschritten.

von Julia Fricke


(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

26.10.2020

Wolfsburg. Die Zahl der mit Corona Infizierten in der Stadt Wolfsburg ist über das Wochenende auf einen Wert von 541 angestiegen. Dies bedeutet, dass der Inzidenzwert auf einen Wert von 40,2 angestiegen ist. Dies geht aus den aktuellen Zahlen auf der Homepage des Landes Niedersachsen hervor. Somit wurde in Wolfsburg der erste von der Landesregierung festgelegte Grenzwert von 35 erreicht. Wie Pressesprecherin Christiane Groth gegenüber regionalHeute.de berichtet, berate der Krisenstab bereits über das weitere Vorgehen in der Stadt.



Lesen Sie auch: Nur ein Schnupfen oder doch Corona? Neue Studie erklärt Unterscheidungsmerkmale


Mit dem Erreichen des ersten Grenzwertes greifen die von der Landesregierung getroffenen Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus. Hierzu zählen unter anderem die Empfehlung von Sperrstunden in gastronomischen Betrieben sowie die Empfehlung des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum, wie beispielsweise in Fußgängerzonen und an Bahnhöfen. Erst ab dem Erreichen eines Inzidenzwertes von 50 würden die Empfehlungen zur Pflicht werden.


zur Startseite