Hohe Inzidenz in Wolfsburg - Tests für Erzieher verpflichtend

In Wolfsburg geht die Inzidenz steil nach oben was die Stadt dazu veranlasst für Mitarbeiter in Kindertageseinrichtungen 5 Mal die Woche testen zu lassen.

von Axel Otto


Symbolbild
Symbolbild Foto: Alexander Dontscheff

Wolfsburg. Für Mitarbeiter an Kindertagesstätten werden ab sofort 5 Coronatests pro Woche verpflichtend. Das erlässt die Stadt Wolfsburg in einer Verfügung vom Freitag.


Die Inzidenz in Wolfsburg hat die Stadt Wolfsburg dazu veranlasst. Es gibt jedoch Ausnahmen: Geimpfte und Genesene müssen sich nur zwei Mal die Woche verpflichtend Testen lassen. Diese Regelung gilt bis zum 16.09. und kann jederzeit verlängert werden.

Bund und Land verzeichnen in den letzten Wochen steigende Inzidenzwerte in allen Altersgruppen. Im Wolfsburger Stadtgebiet liegt der Inzidenzwert seit dem 11.08. über 50 pro 100.000 Einwohner im Verlauf von sieben Tagen. Seitdem steigt der Inzidenzwert stetig an, am Tage der Veröffentlichung dieser Allgemeinverfügung liegt er bei 113,7. Mit einem Rückgang der Infektionszahlen ist in den nächsten Wochen nicht zu rechnen. Das Infektions- geschehen stellt sich in einer Reihe kleinerer Ausbrüche, verteilt im ganzen Stadtgebiet dar. Die Infektionen erfolgen häufig im privaten Umfeld und ließen sich daher nur schwer nachverfolgen, heißt es unter anderem in der Verordnung.


zum Newsfeed