Klebstoffanschläge auf Autos: Situation entspannt sich

von Sandra Zecchino


Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Wolfsburg. Seit April wurden um die 200 Fahrzeuge mit Klebstoff beschädigt. Um der Serie Herr zu werden, rief die Polizei im November eine zweiköpfige Ermittlungsgruppe ins Leben. regionalHeute.de fragte nach, ob diese bereits Fortschritte erzielen konnte.


Seitens der Polizei wurde daraufhin mitgeteilt, dass - auch wenn die Ermittlungen weiterhin laufen - die Schwemme an Fällen vorbei zu sein scheint. Seit der Einrichtung der Ermittlungsgruppe seien lediglich zehn neue Fälle bekannt geworden.

Lesen Sie dazu auch:


https://regionalwolfsburg.de/kleber-anschlaege-polizei-gruendet-ermittlungsgruppe/
https://regionalwolfsburg.de/opfer-von-klebstoffanschlaegen-melden-sich-zu-wort/


zum Newsfeed