Sie sind hier: Region > Wolfsburg >

Radfahrer gestürzt: Er ist so betrunken, dass er im Klinikum Wolfsburg bleiben muss



Radfahrer gestürzt: Er war so betrunken, dass er im Klinikum bleiben musste

Es haben sich auch Hinweise auf eine Drogenbeeinflussung ergeben. Der Sturz machte dem 21-Jährigen dagegen nichts aus.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Ein betrunkener 21-jähriger Wolfsburger stürzte am Mittwochabend, 18.15 Uhr, auf der Heinrich-Nordhoff-Straße mit dem Fahrrad. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Zweiradfahrer musste aufgrund seines erheblichen Alkoholkonsums im Klinikum bleiben. Das berichtet die Polizei in einer Pressemeldung.



Am Mittwochabend fiel einer Zivilbesatzung der 21-jährige auf, der in einiger Entfernung sein Fahrrad schob und offensichtlich Schwierigkeiten hatte, sein Gleichgewicht zu halten. Noch bevor die Beamten in seiner Nähe waren, stieg der Wolfsburger auf sein Fahrrad und fuhr los. Nach wenigen Metern stürzte der Radfahrer und fiel auf den Gehweg. Verletzt wurde er dabei nicht. Die in diesem Moment eingetroffenen Beamten, versuchten ihm aufzuhelfen, was sich aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung schwierig gestaltete. Ein Alkotest konnte alkoholbedingt nicht durchgeführt werden, so dass eine Blutentnahme angeordnet wurde. Im weiteren Verlauf ergaben sich ebenfalls Hinweise auf eine Drogenbeeinflussung. Nach einer medizinischen Untersuchung verblieb der 21-Jährige im Klinikum verbleiben.


zur Startseite