Sommerfest in der Flüchtlingsarbeit


Ausgelassene Stimmung beim vierten Sommerfest der Flüchtlingsarbeit. Foto: Stadt Wolfsburg
Ausgelassene Stimmung beim vierten Sommerfest der Flüchtlingsarbeit. Foto: Stadt Wolfsburg Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

12.09.2019

Wolfsburg. Bereits zum vierten Mal lud das Integrationsreferat der Stadt Wolfsburg ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingsarbeit zu einem Sommerfest in der Gaststätte am Laagberg ein. Unter den 30 teilnehmenden Ehrenamtlichen waren auch Zufluchtsuchende anwesend, die ebenfalls unterstützend in der Flüchtlingsarbeit tätig sind. Dies teilt die Stadt Wolfsburg mit.


Beispielsweise bieten sie als Sprachmittler Unterstützung bei Behördengängen oder bei Arztbesuchen.
"Uns ist es als Stadt wichtig, dass wir im Gespräch bleiben und unsere Wertschätzung für die vielen engagierten Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit zum Ausdruck bringen", sagte Sylvia Cultus, Leiterin des Integrationsreferates der Stadt Wolfsburg. Unter anderem wurde den Gästen die Broschüre "Wohnen ohne Sorgen" vorgestellt, die Geflüchteten dabei helfen soll, sich in einer eigenen Wohnung zurecht zu finden. Weiterhin wurde ein überarbeiteter Leitfaden für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe gezeigt, der aktuelle Unterstützungsprozesse abbildet.


zur Startseite