Spätfolgen des Krieges: Vor Baumaßnahme erst auf Bombensuche

von Sandra Zecchino


Vor Baumaßnahmen wird nach möglichen Blindgängern gesucht. Symbolfoto: Nick Wenkel
Vor Baumaßnahmen wird nach möglichen Blindgängern gesucht. Symbolfoto: Nick Wenkel Foto: Archiv

Wolfsburg. Ein Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg hielt Braunschweig in der vergangenen Woche in Atem: Ein Blindgänger wurde bei Bauarbeiten gefunden und musste entschärft werden. Auch in Wolfsburg besteht das Risiko, dass noch welche auf dem Stadtgebiet lauern. regionalHeute.de fragte nach, wie die Stadt mit der potenziellen Gefahr umgeht.


Wie Elke Wichmann, Pressereferentin der Stadt erläuterte, suche die Stadt nicht gezielt nach Verdachtspunkten, an denen Blindgänger liegen könnten. Bei geplanten Baumaßnahmen recherchiere das Ordnungsamt jedoch, um Aussagen über einen möglichen Kampfmittelverdacht geben zu können. Sollten hierbei Bombenblindgängerverdachtspunkte festgestellt werden, werden diese dann zeitnah technisch erkundet.

Bestätigt sich dieser Verdacht, entscheide ausschließlich der Sprengmeister vom Kampfmittelbeseitigungsdienst Hannover (KBD), wieviel Zeit für die Entschärfung verbleibt, schließt Wichmann.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/spaetfolgen-des-krieges-systematische-suche-nach-blindgaengern/


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


Baustelle