Tag der Niedersachsen: Digitalisierung und Mobilität


Zahlreiche Teilnehmer und Partner bieten interessante Beiträge zu den Top-Zukunftsthemen. Foto: Stadt Wolfsburg
Zahlreiche Teilnehmer und Partner bieten interessante Beiträge zu den Top-Zukunftsthemen. Foto: Stadt Wolfsburg

Wolfsburg. Der Tag der Niedersachsen 2017 bietet eine weitere Chance zu zeigen, wie innovativ sich Niedersachsen und Wolfsburg mit den Zukunftsthemen Digitalisierung und Mobilität beschäftigten. Schließlich befindet sich Wolfsburg auf dem Weg zur internationalen Modellstadt für Digitalisierung und zum Vorreiter für smarte Mobilität und smartes Leben.


Vor allem auf der Mobilitätsmeile am Hollerplatz können Besucher Digitalisierung und Mobilität hautnah erleben. Volkswagen präsentiert an seinem Stand die Studie BUDD-e sowie ein „Virtual-Reality-Experience“-Exponat, mit der die Besucher bereits virtuell die Mobilität der Zukunft erleben können. Zum Mitmachen laden auch eine Carrera-Bahn und ein Photo-Shooter ein, die beide durch Bewegungsenergie angetrieben werden.

Als Highlight für alle Motorsport Fans wird Volkswagen auf dem Hollerplatz die Rennversion des Golf GTI, den Golf GTI TCR präsentieren – die Rennfahrer Luca Engstler und Benjamin Leuchter werden als Experten das Fahrzeug betreuen und auf der Bühne über ihre Rennserien berichten. Der VfL Wolfsburg lässt die Besucher unter anderem gegen seine E-Gaming-Profis an der Konsole antreten. Die Autostadt begeistert Kinder mit Mini-Beetle-Simulatoren und lässt Interessierte mit einem 3D-Drucker Bauteile für einen Fidget-Spinner herstellen.

Auch die Meile der Jugendkultur in unmittelbarer Nähe zur Mobilitätsmeile nimmt sich den Zukunftsthemen an und bietet am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr spannende Mitmachaktionen. Die Teilnehmer des Projekts „Vehikel“ der Kunstschule Noa Noa aus Barsinghausen laden dazu ein, ihre gebauten Fahrzeuge wie den „Riesen-ICE“ zu bestaunen, zu fahren oder selbst neue kreative Fahrzeuge zu bauen.

Wolfsburg virtuell erleben


Die Info- und Erlebnismeile hält für die Besucher unterschiedliche Informationen bereit. Am Stand des Kommunikationsreferats der Stadt Wolfsburg haben Besucher die Möglichkeit, Wolfsburg aus einer ganz neuen Perspektive zu erleben. „Mit einer Virtual-Reality-Brille kann man virtuell über das Schloss, den Allersee, das phaeno oder rund um das Planetarium fliegen“, so Dennis Weilmann, Leiter des Kommunikationsreferats der Stadt Wolfsburg.

Der Regionalverband Großraum Braunschweig informiert darüber hinaus ebenfalls auf dieser Meile unter anderem über Konzepte für Mobilität und die verkehrsträgerübergreifende Verkehrsentwicklungsplanung.

Am Stand des ADAC Niedersachsen / Sachsen-Anhalt auf der Technikmeile sorgt ein Formel-1-Rennsimulator mit zwei GT Rennsitzen für jede Menge Spaß bei Jung und Alt.


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


VfL Wolfsburg VW