Tag der offenen Tür bei den Entwässerungsbetrieben


Symbolbild: Pixabay
Symbolbild: Pixabay Foto: pixabay

Wolfsburg. Den Tag der Umwelt am Mittwoch, 5. Juni, nehmen die Wolfsburger Entwässerungsbetriebe (WEB) zum Anlass und öffnen zwischen 9 und 15 Uhr ihre Türen am Standort in der Goethestraße 57 in Wolfsburg. Dies teilt die Stadt Wolfsburg mit.


Die WEB plant, baut, betreibt und unterhält Kläranlagen, Kanalisationen, Pumpwerke, Gewässer, Regenrückhaltebecken und Hochwasserschutzanlagen. Wie das alles funktioniert, welche Kanaltechnik eingesetzt wird, wie die technischen Anlagen ferngesteuert werden und andere interessante Dinge aus der täglichen Arbeit werden an diesem Tag gezeigt. Vorgestellt wird auch eine TV-Kanalkamera, die durch ein gläsernes Abwasserrohr fährt.

Theoretisch könnte die WEB auch Barcelona entwässern, denn über 1.400 Kilometer lang seien sämtliche Kanalisationsanlagen in den Straßen der Entsorgungsgebiete in Königslutter am Elm, im Boldecker Land und in der Stadt Wolfsburg. Eine imposante Größenordnung. Werden alle privaten Leitungen auf den Grundstücken hinzu gerechnet, ließe sich auch noch die Partnerstadt Jendouba in Tunesien nach Wolfsburg entwässern.

Außerdem werde es Funde aus dem Untergrund zu sehen geben, die bei Kanalarbeiten zu Tage gefördert wurden. Die Wolfsburger Fossilienspezialisten Achim Kierst und Frank Paul von der Vereinigung der Freunde der Mineralogie und Geologie Wolfsburg-Gifhorn (VFMG) präsentieren mit Fossilienfunden aus den hiesigen Baugebieten einen imposanten Einblick in eine Zeit, in der durch Wolfsburg noch Dinosaurier liefen. Der Tag der offenen Tür beginnt um 9 Uhr und findet bis um 15 Uhr statt. Um 13 Uhr sprechen Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide und WEB-Vorstand Dr. Gerhard Meier zu den Besuchern.


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


Veranstaltungen