Verkehrssicherheit: Teile der Ost-West-Radachse rot eingefärbt


Rotmarkierung auf der Ost-West-Radachse, hier auf der Pestalozziallee. Foto: Stadt Wolfsburg
Rotmarkierung auf der Ost-West-Radachse, hier auf der Pestalozziallee. Foto: Stadt Wolfsburg Foto: Stadt Wolfsburg

Wolfsburg. Um die Verkehrssicherheit zu optimieren wurden Teilbereiche der Ost-West Radachse jetzt unterstützend mit einer Rotmarkierung versehen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Wolfsburg hervor.


Die Flächen wurden unter dem Gesichtspunkt der verbesserten Aufmerksamkeit bei abbiegendem beziehungsweise einbiegendem Kraftfahrzeugverkehr gewählt, um die Verkehrsteilnehmer auf die für Wolfsburg neue Situation mit Radfahrern auf der Fahrbahn hinzuweisen.

Die technischen Regelwerke lassen optional Roteinfärbungen an Stellen mit einem besonderen Aufmerksamkeitsbedürfnis zu, um potentielle Unfallgefahren zu vermeiden. Somit sollte der Einsatz der roten Signalfarbe beschränkt bleiben, um den Aufmerksamkeitseffekt dauerhaft zu sichern.

"Farbliche Aufwertung"


Für die farbliche Aufwertung kam eine Zwei-Komponenten-Reibeplastik zum Einsatz, mit dem in Wolfsburg gute Erfahrungen gemacht wurden und eine dauerhafte Nutzung gewährleistet. Die Arbeiten wurden bereits Anfang der Woche ausgeführt. Nach rund einer Stunde Aushärtezeit waren die Flächen wieder befahrbar.

Die Inhalte der Ost-West Radachse sind in einem Flyer der Stadt Wolfsburg zusammen gefasst. Außerdem gibt es Informationen zu Schutzstreifen und Fahrradstraßen auf www.wolfsburg.de/radfahren unter "Radwege und Wegweisungen".


mehr News aus Wolfsburg