VfL gegen Hannover: Polizei spricht Allgemeinverfügung aus

von Frank Vollmer


"Um einen friedlichen und reibungslosen Ablauf rund um die Spielpaarung zu ermöglichen." Foto: Frank Vollmer
"Um einen friedlichen und reibungslosen Ablauf rund um die Spielpaarung zu ermöglichen." Foto: Frank Vollmer

Wolfsburg. Am morgigen Samstag (15.30) empfängt der VfL Wolfsburg Aufsteiger Hannover. Die Bundespolizeidirektion Hannover hat für das Bundesligaspiel eine Allgemeinverfügung ausgesprochen.


Polizei spricht Allgemeinverfügung aus


Auf festgelegten Bahnstrecken undBahnhöfen sowie Regionalzugverbindungen ist somit das Mitführen vonGlasflaschen, Getränkedosen, pyrotechnischen Gegenständen, Schutzbewaffnung und Vermummungsgegenständen ausgesprochen. Zusätzlich besteht ein Alkoholkonsumverbot nur in Regionalzugverbindungen. Bei einem Verstoß kann ein Zwangsgeld in Höhe von 250 Euroverhängt
werden. Weiterhin kann der/die Betroffene von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden.Die Verbote gelten am kommenden Samstag, den 9. September 2017, im Zeitraum von 08.00 Uhr bis 14.30 Uhr und von 17.00 Uhr bis 23.00 Uhr.

Lesen Sie mehr auf regionalSport.de:


http://regionalsport.de/vfl-gegen-hannover-polizei-spricht-allgemeinverfuegung-aus/


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


VfL Wolfsburg