whatshotTopStory

Volkswagen übergibt 100 Schutzanzüge für Berufsfeuerwehr

Die Lieferung kommt aus China.

Bei dem Termin waren dabei (von links) Yi Schönherr-Yu (Group IT Governance/Region China – Volkswagen AG), Achim Thust (Betriebsrat Volkswagen), Andreas Hafemann (Group IT Governance – Volkswagen AG), Monika Müller (Stadträtin für Soziales und Gesundheit, Klinikum und Sport der Stadt Wolfsburg) und Sebastian Conrad (Berufsfeuerwehr Wolfsburg).
Bei dem Termin waren dabei (von links) Yi Schönherr-Yu (Group IT Governance/Region China – Volkswagen AG), Achim Thust (Betriebsrat Volkswagen), Andreas Hafemann (Group IT Governance – Volkswagen AG), Monika Müller (Stadträtin für Soziales und Gesundheit, Klinikum und Sport der Stadt Wolfsburg) und Sebastian Conrad (Berufsfeuerwehr Wolfsburg). Foto: Stadt Wolfsburg

Artikel teilen per:

29.03.2020

Wolfsburg. Insgesamt 100 Ganzkörperschutzanzüge übergab die Volkswagen AG am heutigen Sonntag an die Berufsfeuerwehr in Wolfsburg. Die Lieferzeit aus China nach Deutschland betrug eine Woche. Dies berichtet die Stadt Wolfsburg.


"Medizin, Rettungsdienste und Pflege brauchen dringend Schutzbekleidung, um arbeiten zu können. Daher bin ich für jede Spende dankbar - die wir dann schnellstmöglich weiterleiten, damit sie dort getragen werden kann, wo sie Gesundheit und Leben schützt", erklärte Monika Müller, Stadträtin für Soziales und Gesundheit, Klinikum und Sport der Stadt Wolfsburg.


zur Startseite