Sie sind hier: Region > Wolfsburg >

Wette eingelöst - Blessing und Osterloh bei der Werkssicherheit



Video

Wette eingelöst - Blessing und Osterloh bei der Werkssicherheit

von Nino Milizia


Personalvorstand Dr. Karlheinz Blessing und Betriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh hatten beim Einlösen ihres Wetteinsatzes jede Menge Spaß. Foto/Video: Nino Milizia Foto: Nino Milizia

Wolfsburg. Zum 50-jährigen Bestehen von Terre des hommes hatten sich Volkswagens Personalvorstand Dr. Karlheinz Blessing und Betriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh an einer Online-Wettaktion beteiligt. Wetteinsatz war, dass die Herren Werksausweise am Tor kontrollieren und Arbeitskleidung ausgeben würden. Heute wurde der Wetteinsatz eingelöst.



10.000 Euro sollten für Kinder in Indien, Südafrika, Brasilien und Straßenkinder in Berlin gesammelt werden. 10.200 Euro wurden es schlussendlich, nachdem Osterloh und Blessing in der Betriebsratszeitung und bei Versammlungen kräftig die Werbetrommel gerührt hatten. Doch hat die Online-Aktion "Wie weit würdest du gehen?" nicht nur einen guten Zweck als Hintergrund, sondern auch einen kleinen Haken. Wird nämlich die ausgelobte Summe erreicht, muss ein Wettversprechen eingelöst werden. Im Falle des Personalvorstands und Betriebsratsvorsitzenden bedeutete dies nichts weniger, als selbst in die Hände zu spucken und sich sowohl beim Aushändigen der Werkskleidung als auch bei der Werkssicherheit nützlich zu machen.

Die Mitarbeiter wussten von dieser Aktion nichts und machten bisweilen große Augen, als Osterloh und Dr. Blessing am Werkstor um denAusweis baten. Wie eine Strafe kam die Aktion den Herrschaften jedoch nicht vor. Dafür wurde viel zu oft gelacht und die neue Rolle sichtlich genossen. Und so brachte es Bernd Osterloh treffend auf den Punkt: "Wann sammeln wir die nächsten 10.000 Euro?"


zum Newsfeed