Zimmerbrand in Einfamilienhaus: Zwei Bewohner kamen ins Klinikum

Nach ersten Ermittlungen könnte ein technischer Defekt der Auslöser gewesen sein.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: regionalHeute.de

Heiligendorf. Am vergangenen Samstagnachmittag gegen 14:15 Uhr kam es in einem Einfamilienhaus in Wolfsburg-Heiligendorf in der Straße Am Alten Sportplatz zu einem Zimmerbrand. Zwei Brandmelder im Obergeschoss des Hauses hatten laut akustische Warnsignale gegeben. Die alarmierte Feuerwehr brachte den Brandherd schnell unter Kontrolle. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.


Die betroffenen Bewohner, eine Familie mit drei Kindern, hätte sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Vorsorglich wären im Anschluss zwei Betroffene des Hauses im Alter von 33 und 30 Jahren zur Untersuchung wegen des Verdachts der Rauchintoxikation in Klinikum gebracht worden. In erster Linie sei Schaden durch die Rauchentwicklung entstanden. Die weiteren Untersuchungen hätten Brandexperten des zuständigen 1. Fachkommissariates der Wolfsburger Polizei übernommen. Nach einer ersten Einschätzung könne ein technischer Defekt Auslöser gewesen sein. Weitere Ermittlungen seien aber noch nötig, so ein Beamter.


mehr News aus Wolfsburg

Themen zu diesem Artikel


Feuerwehr Feuerwehr Wolfsburg Polizei