Sie sind hier: Region >

Wolfsburger fuhren über 220.000 Kilometer beim Stadtradeln



Wolfsburg

Wolfsburger fuhren über 220.000 Kilometer beim Stadtradeln


Insgesamt 220.000 Kilometer wurden geradelt. Symbolfoto: pixabay
Insgesamt 220.000 Kilometer wurden geradelt. Symbolfoto: pixabay Foto: pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Die letzten drei Augustwochen lief die Aktion Stadtradeln in Wolfsburg. Dabei galt es möglichst oft das Auto stehen zu lassen und stattdessen das Rad zu nutzen. Die Wolfsburger zeigten sich wieder sehr erfolgreich und engagiert. Zwar können noch bis Freitag die letzten Kilometer nachgemeldet werden, doch steht bereits jetzt fest, dass über 220.000 Kilometer geradelt wurden, was der fünfeinhalbfachen Länge des Äquators entspricht.



Dabei wurden über 31 Tonnen Kohlendioxid-Emission vermieden, die sonst durch die Nutzung von Kraftfahrzeugen entstanden wären. 78 Teams schlossen sich in diesem Jahr zusammen, um gemeinsam für den Klimaschutz in die Pedale zu treten. Dabei waren die Schulen wieder besonders fleißig. So erradelte das Phoenixgymnasium allein über 25.000 Kilometer und steht damit auf Platz 1 in Wolfsburg.

Alle Ergebnisse werden auf der Abschlussveranstaltung am Dienstag, 11. September um 17 Uhr im Biergarten des Hallenbads verkündet. Unter allen aktiven Radfahrerinnen und Radfahrern werden zudem Preise verlost, die am Dienstag verliehen werden. Hierzu zählen u. a. ein Fahrrad von Kalkhoff sowie ein Fahrradhelm, ein Sicherheitsschloss und ein Lichtset, die von der AudiBKK gesponsert werden.



Seit elf Jahren richtet das Klima-Bündnis den bundesweiten Wettbewerb Stadtradeln aus. Von Jahr zu Jahr nehmen immer mehr Städte und Kommunen daran teil. Mit 880 Teilnehmerkommunen treten 2018 mehr Städte und Gemeinden in die Pedale als jemals zuvor.


zum Newsfeed