Sie sind hier: Region >

Wolfsburger Rentnerehepaar wurde Opfer eines Raubüberfalls



Wolfsburg

Wolfsburger Rentnerehepaar wurde Opfer eines Raubüberfalls


Symbolfoto: Alexander Panknin
Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Wie die Polizei heute mitteilte, wurde ein Rentnerehepaar im Stadtteil Westhagen am gestigen Mittwochabend Opfer eines versuchten Raubüberfalls. Die Täter flüchteten ohne Beute, während der 83 Jahre alte Ehemann sich zum Glück nur eine leichte Knieverletzung zuzog. Eine anschließende Fahndung im Nahbereich des Tatortes verlief ohne Erfolg.



Der Vorfall ereignete sich um 18.40 Uhr auf einem Fußweg vom Wendehammer der Theodor-Heuss-Straße zum Mörser Winkel. Das Ehepaar sei spazieren gegangen, als ihnen zwei unbekannte Täter entgegenkamen, so ein Ermittler. Plötzlich habe einer der Täter den 83-Jährigen zu Boden geschubst und Geld gefordert. Danach sei das Räuberduo über eine angrenzende Wiese in Richtung Mörser Winkel davongerannt. Beide Täter waren circa 25 Jahre alt, etwa 180 und 185 Zentimeter groß und von schlanker sportlicher Statur. Sie waren dunkel gekleidet, mit Kapuzen über dem Kopf. Die Gesuchten haben während der Tat hochdeutsch gesprochen. Zeugen des Vorfalls wenden sich bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.


zur Startseite