Sie sind hier: Region >

Wolfsburger Schützenfest mit neuem Besucherrekord



Wolfsburg

Wolfsburger Schützenfest mit neuem Besucherrekord

von Anke Donner


Das Wolfsburger Schützenfest ist gut gestartet. Die Zeichen stehen auf einem neuen Besucherrekord. Oberbürgermeister Klaus Mohrs gab mit dem Fassanstich den Startschuss. Fotos: Matthias Presia
Das Wolfsburger Schützenfest ist gut gestartet. Die Zeichen stehen auf einem neuen Besucherrekord. Oberbürgermeister Klaus Mohrs gab mit dem Fassanstich den Startschuss. Fotos: Matthias Presia

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Am Freitagabend fiel in Wolfsburg mit dem Fassanstich der Startschuss zum 68. Schützen- und Volksfest. Die Wünsche und Hoffnungen der Schützengesellschaft nach einem neuen Besucherrekord haben sich offenbar erfüllt, verrät Matthias Presia, Sprecher der Schützengesellschaft, auf Nachfrage von regionalHeute.de.



"Wir sind mit den Besucherzahlen sehr zufrieden. Besonders der Freitagabend und der Samstagabend machten uns sehr glücklich. Wir konnten mit dem neuen Konzept an beiden Abenden das Festzelt komplett füllen. Ebenfalls gibt es Anzeichen, dass wir einen Besucherrekord auf dem Festplatz schaffen können. Das Wochenende war sehr gut. Ob wir einen Rekord schaffen werden, dass werden wir erst am Ende des Festes ermitteln", so Matthias Presia

Oberbürgermeister Klaus Mohrs war zum offiziellen Fassanstich ins Festzelt gekommen und von der guten Stimmung sehr begeistert, berichten die Wolfsburger Schützen. In seiner Ansprache dankte er allen Ehrenamtlichen für die Organisation des diesjährigen Schützen- und Volksfestes. „Ich kann mich nicht erinnern, dass in den letzten Jahren so viele Leute im Festzelt waren“, sagte Mohrs. Pünktlich um 19.30 Uhr erfolgte der erste Schlag. Nach dem dritten Schlag lief das Bier und die Krüge wurden vom Oberbürgermeister Klaus Mohrs gefüllt und an die Wartenden verteilt. Nach erfolgreichem Fassanstich haben Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Wolfgang Schulze, Walter Marris, Peter Vorlop und Stefan Wolters auf ein glückliches Schützenfest angestoßen.



Das Festzelt war gut gefüllt. Foto:


Festival der Travestie


Kein Sitzplatz war am Samstagabend mehr frei. An den Seiten standen weitere Zuschauer und alle warteten auf das Highlight des Abends. Heiko Sturm vom Restaurant „Zum Tannenhof“ in Wolfsburg hatte an diesem Abend zum „Festival der Travestie“ ins Festzelt geladen. Die Samstagabend-Show gehört ebenfalls zum neuen Unterhaltungs-Konzept der Wolfsburger Schützen. „Wir wollen unseren Gästen ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm bieten. Mit Heiko Sturm vom Restaurant „Zum Tannenhof“ haben wir einen großartigen Partner für uns gewinnen können“, so Stefan Wolters, Vorsitzender der Schützengesellschaft Wolfsburg.

Und die Wolfsburger Schützen hatten auch an diesem Abend wieder den richtigen Riecher und das richtige Gespür. Mariah Crohn, Miss Chantal, Kevin Delcroix und Leslie London zeigten eine Show der Superlative. Der Saal tobte vor Begeisterung. Die Show war abwechslungsreich, ob Comedy, Striptease oder die musikalischen Darbietungen, alles war perfekt aufeinander abgestimmt. Das war eine Show auf hohem Niveau. Und das Publikum war sehr dankbar, und brachte sogar die Künstler zum Lachen. An diesem Abend wurde richtig mitgefeiert und kein Auge blieb trocken. Nach dem erfolgreichen Auftritt der DDR-Kultband „City“ am Freitagabend im Festzelt war der Samstagabend ebenfalls ein Höhepunkt des diesjährigen Schützen- und Volksfestes in Wolfsburg.


Die Travestie-Show kam gut an. Foto:




zur Startseite