Sie sind hier: Region >

„Wolle liest“ - Auftaktveranstaltung für Kita-Fachkräfte



Wolfsburg

„Wolle liest“ - Auftaktveranstaltung für Kita-Fachkräfte


Sprachbildung für Wolfsburger Kinder. Symbolfoto: Anke Donner
Sprachbildung für Wolfsburger Kinder. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Ganz stolz nahm Gabriele Zawadzki, Leiterin katholischen Kita St. Bernward, das Paket „Wolle liest“ von der Sprachbildungskoordinatorin Dr. Maren Risch und der Stadtbibliotheksleiterin Petra Buntzoll entgegen.



„Wolle liest“ ist eine Kombination aus Büchern, Vorlesetipps, Malblöcken und einer Webseite, welches als Gesamtpaket Kinder und Eltern, sowie pädagogische Fachkräfte beim sprachförderlichen Vorlesen Zuhause und in der Kita unterstützt. Jede Kita, die an dem Projekt teilnimmt, erhält eine sogenannte Handbibliothek, die sich aus 20 mehrsprachigen Büchern zusammensetzt. „Aktuell stehen 15 Kisten zu Verfügung, sowie tausend Ausmalblöcke, acht Vorlesetipps als Download in verschiedenen Sprachen und eine Webseite mit vielen Informationen zum Thema Lesen und Vorlesen“, erklärt Bibliotheksleiterin Petra Buntzoll. Eine Aufstockung der Kisten ist geplant.

Am Montag fand in der Kita St. Bernward eine Auftaktveranstaltung rund um das Thema „Wolle liest“ statt. Dort informierten sich Kitas aber auch Eltern über die Inhalte als auch über den Ablauf des Projektes. Ermöglicht wurde das Projekt durch eine Spende der Bürgerstiftung Wolfsburg in Höhe von 10.000 Euro. Das Konzept „Wolle liest“ sieht Sprachbildung als unverzichtbaren Weg zur Verständigung, zur gemeinsamen Miteinander in den Einrichtungen der frühkindlichen Bildung und als Schlüssel zur gesellschaftlichen wie kulturellen Partizipation. Dazu gehört insbesondere für Kinder neben der Bildungssprache Deutsch auch der Zugang zur eigenen Herkunftssprache und die Förderung von Bilingualität. Jede Wolfsburger Kita kann sich für das Projekt bewerben. Als Projektteilnehmer können die pädagogischen Fachkräfte zwanzig mehrsprachige Bücher auswählen, die für den Sprachbedarf ihrer Kita passend sind. Diese individuell angepasste Bücherkiste erfolgt über die Stadtbibliothek, die auch die Auslieferung übernimmt. „Wolle´s Bücherkiste kann sechs Monate in der Kita verbleiben“, erläutert Dr. Maren Risch, Sprachbildungskoordinatorin der VHS Wolfsburg. „Bei Bedarf kann das Paket mit einer neuen Auswahl von Büchern aufgefrischt werden.“

Eltern können sich diese Bücher in der Kita kostenlos ausleihen und ihren Kindern ihren Bedürfnissen - entsprechend Zuhause - vorlesen. Die Kombination aus dem Ausmalblock, der sowohl bücherbegleitend als auch allein für sich spielerisch zum Geschichtenerzählen anregt, wird auch Eltern das Vorlesen in der Familie näher gebracht. „Gerade eher bildungsferne Eltern sowie Eltern aus Kulturen ohne eine stark ausgeprägte Schriftkultur können mithilfe einer solchen Handbibliothek umfangreich dabei unterstützt werden, Spaß an familiären Vorleseroutinen zu entwickeln“, unterstreicht die Sprachbildungskoordinatorin. Gleichzeitig entsteht eine Kommunikationsbrücke zwischen Kita und Familien. „Genau diese Schnittstelle zwischen Kita und Familie möchten wir fördern,“ betont Dr. Maren Risch. Die Stärkung der Sprachbildung in der frühkindlichen Bildung gilt dabei als unverzichtbarer Weg zur Verständigung und Schlüssel zur gesellschaftlichen wie kulturellen Partizipation.
„Wolle liest“ unterstützt spielerisch die Sprachförderung in Kitas und in den Familien. Das Projekt „Wolle liest“ wurde 2016 im Rahmen des Niedersächsischen Integrationspreises zum Thema „Zugehörigkeit durch Verständigung – Sprache ist der Schlüssel zur Teilhabe“ gewürdigt.


zur Startseite