Sie sind hier: Region >

Women’s Champions League: VfL Wolfsburg trifft auf Chelsea, Turin und Genf



Wolfsburg

Women’s Champions League: VfL trifft auf Chelsea, Turin und Genf

Die Gruppenspiele werden am 5./6. Oktober, 13./14. Oktober, 9./10. November, 17./18. November, 8./9. Dezember sowie am 15./16. Dezember ausgetragen.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Robert Braumann

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. In der erstmals ausgespielten Gruppenphase der UEFA Women’s Champions League treffen die Frauen des VfL Wolfsburg in der Gruppe A auf Chelsea Women FC, Juventus Turin und Servette Genf. Das hat die Auslosung am heutigen Montag in der UEFA-Zentrale in Nyon ergeben. Das berichtet die VfL Wolfsburg-Fußball GmbH in einer Pressemitteilung.



Der Titelträger von 2013 und 2014 hatte sich zuvor in der 2. Qualifikationsrunde gegen den französischen Klub FC Girondins de Bordeaux durchgesetzt. Die Wölfinnen waren aufgrund ihres UEFA-Koeffizienten in Topf zwei gesetzt, Chelsea als englischer Meister in Topf 1. Somit kommt es zu einer Neuauflage des letzten Viertelfinals, in dem sich der VfL Wolfsburg in Budapest den Engländerinnen zwei Mal geschlagen geben musste (1:2; 0:3).

Erste Spiele Anfang Oktober


Die Gruppenspiele werden am 5./6. Oktober, 13./14. Oktober, 9./10. November, 17./18. November, 8./9. Dezember sowie am 15./16. Dezember ausgetragen. Die Anstoßzeiten hat die UEFA auf 18.30 Uhr/18.45 Uhr oder 20.45 Uhr/21 Uhr festgelegt. Die genauen Ansetzungen werden in den nächsten Tagen veröffentlicht. Die besten zwei Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale, ausgelost wird die K.o.-Runde am 20. Dezember.

Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen: „Wir freuen uns auf eine sehr attraktive Gruppenphase, in die wir mit dem klaren Ziel gehen, zum zehnten Mal in Folge das Viertelfinale zu erreichen. Insbesondere mit Blick auf die zahlreichen Wolfsburgerinnen und Wolfsburger mit italienischen Wurzeln wird das Gastspiel von Juventus Turin ein Highlight im AOK Stadion sein. Darüber hinaus freuen wir uns auf ein weiteres Wiedersehen mit Pernille Harder und dem insgesamt fünften Duell mit dem FC Chelsea – ein echter Klassiker in diesem Wettbewerb. Gespannt bin ich auch auf die Partien gegen Servette Genf, schließlich treffen wir zum ersten Mal überhaupt in der Champions League auf ein Schweizer Team.“


zur Startseite