whatshotTopStory

Yannik Bangsow geht auf Leihbasis zu Viktoria Köln

In Köln soll Bangsow in den nächsten Monaten Erfahrungen sammeln.

Yannik Bangsow soll in Köln Erfahrungen sammeln. Archivbild.
Yannik Bangsow soll in Köln Erfahrungen sammeln. Archivbild. Foto: Agentur Hübner

Artikel teilen per:

14.09.2020

Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Yannik Bangsow vorzeitig um ein Jahr bis zum 30. Juni 2022 verlängert. Der Keeper wechselt mit sofortiger Wirkung bis zum Ende der Spielzeit 2020/2021 auf Leihbasis zum Drittligisten Viktoria Köln, wie Eintracht Braunschweig in einer Pressemitteilung berichtet.



Yannik Bangsow habe in der Jugend für Tennis Borussia Berlin sowie von 2014 bis 2015 für die U17 von RB Leipzig gespielt. Zur Saison 2015/2016 habe der 21-Jährige in die U19 der Löwen gewechselt, ehe er ab dem Sommer 2017 fest zum Kader der U23 gehörte. Für die Zweitvertretung der Eintracht habe der Keeper insgesamt 31 Spiele in der Regionalliga Nord sowie 13 Partien in der Oberliga Niedersachen absolviert. Seit der Saison 2018/2019 sei der gebürtige Berliner fester Bestandteil der Profimannschaft. Im November 2019 habe er beim 1:1 im Auswärtsspiel bei Preußen Münster sein Pflichtspieldebüt gegeben.

„Yannik hat großes Potenzial, bei uns aber aktuell wenig Chancen, Spielpraxis zu sammeln. Mit der Leihe nach Köln möchten wir ihm die Möglichkeit geben, in den nächsten Monaten Erfahrungen zu sammeln und sich weiterzuentwickeln“, so Peter Vollmann, Geschäftsführer Sport bei Eintracht Braunschweig.

„Gemeinsam mit den Verantwortlichen haben wir die Entscheidung getroffen, dass es ein sinnvoller Schritt wäre, mich bis zum Ende der Saison auszuleihen. Ich möchte mich bei einem ambitionierten Verein wie Viktoria Köln beweisen, weiterentwickeln und hoffentlich auch Spielpraxis sammeln. Ich freue mich dann im nächsten Sommer nach Braunschweig zurückzukehren“, ergänzt Yannik Bangsow.


zur Startseite