Sie sind hier: Region >

Youth Twinning Games im Landkreis Wolfenbüttel - Röhmann: "An solchen Tagen bin ich gern Landrat"



Youth Twinning Games im Landkreis Wolfenbüttel - Röhmann: "An solchen Tagen bin ich gern Landrat"

von Marc Angerstein


Foto: Ado




[image=5e1764af785549ede64cc97e]Es liefen die Nationalhymnen von Frankreich, Polen und der Bundesrepublik, Sportler standen in Landesaufstellung[image=5e1764af785549ede64cc97d] mit Nationalflagge, internationales Flair heute Abend bei bestem Wetter am Fümmelsee: In diesem Jahr ist der Landkreis Wolfenbüttel Gastgeber und Ausrichter der sportlichen Jugendbegegnung „Youth Twinning Games (YTG)“.

[image=5e1764af785549ede64cc97b]"In diesen Tagen macht es besonders viel Spaß Landrat in Wolfenbüttel zu sein", sagte Jörg Röhmann in seiner kurzen Eröffnungsrede und bezog sich auf die nächsten Tage mit Spiel, Spaß und Sport bei den YTG im Landkreis.



"Hier treffen sich Jugendliche aus den Partnerstädten und aus dem Landkreis Wolfenbüttel um Spaß zu haben und sich auszutauschen", so Röhmann. "Hier steht das Zusammensein und der Zusammenhalt im Vordergrund, nicht die sportliche Leistung", würdigte er.


Es wurde merklich still, als der Landrat an die Opfer von Oslo erinnerte: "Auch dort auf der Zeltlagerinsel waren wie hier Jugendliche, die nur gemeinsam Spaß haben wollten und ein so tragisches Ende fanden."

[image=5e1764af785549ede64cc97f]Wilhelm Schmidt, WSV-Vorsitzender und somit Hausherr am Fümmelsee, bedankte sich für die YTG in seiner Vereinsstätte. "Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass die YTG beim WSV stattfinden." Er berichtete, dass Michael Pippel, der in seinem Verein maßgeblich an der Umsetzung beteiligt ist, sofort "JA" gesagt habe, als die Anfrage kam. "Und der gesamte Vorstand hat das dann gern unterstützt."


Es folgte sportliche Akrobatik der "Chilli Peppers" vom MTV Wolfenbüttel und ein gemütliches Beisammensein und interessanten Gesprächen, nicht nur über Sport. [image=5e1764af785549ede64cc980]

Die Youth Twinning Games haben Historie. Ursprünglich vom walisischen Partnerdistrikt Rhondda in Wales ins Leben gerufen, finden die Wettkampfspiele nun jeweils im Sommer in einer der Partnerkommunen [image=5e1764af785549ede64cc981]Rhonddas statt. Dazu werden dann deren jeweiligen Partner eingeladen. Ziel ist es, Jugendliche aus immer mehr Ländern Europas zu beteiligen. Sportvereine aus der Stadt und dem Landkreis Wolfenbüttel wurden aufgerufen, sich an der Veranstaltung zu beteiligen. Aber auch nicht in Vereinen organisierte Jugendliche sind gern in die Wettkampfgruppen in Leichtathletik, Fußball und Schwimmen aufgenommen worden.

Durch ein Spalier, das die "Chilli Peppers" des MTV Wolfenbüttel, bestehend aus Jessica, Franziska, Anne und[image=5e1764af785549ede64cc982] Lisa bildeten, liefen alle Vereine und Mannschaften ein. Darunter der örtlichkeitgebende WSV v. 1921 e.V., der ESV Wolfenbüttel, der MTV Wolfenbüttel und ein Repräsentant des TSV "Jahn" Schladen.

Das Team der Kreisjugendpflege hat unter Anleitung von Carsten Ziebarth ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.

[image=5e1764af785549ede64cc983]Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden in einem Zeltlager auf dem Gelände des Wolfenbütteler Schwimmvereins am Fümmelsee untergebracht. Spiel, Spaß, Workshops und kulturelle Aktivitäten runden das Programm der Youth Twinning Games ab.

Am Montag werden die Besucher aus Cachan und Wrzesnia dann wieder die Heimreise antreten. Im Gepäck, schöne Erinnerungen an Wolfenbüttel und den Fümmelsee.

Weitere Informationen: www.youthtwinninggames.com

Fotos: WolfenbüttelHeute.de/ Marc Angerstein


zum Newsfeed