Sie sind hier: Region >

Zahl der Diebstähle im Landkreis angestiegen



Goslar

Zahl der Diebstähle im Landkreis angestiegen

von Anke Donner


Die Kriminalstatistik für das Jahr 2015 für den Landkreis Goslar zeigte, dass die Diebstahlzahlen gestiegen sind. So wurden beispielsweise fünf Taschendiebstähle mehr gemeldet als noch im Jahr 2014., Symbolfoto: Anke Donner
Die Kriminalstatistik für das Jahr 2015 für den Landkreis Goslar zeigte, dass die Diebstahlzahlen gestiegen sind. So wurden beispielsweise fünf Taschendiebstähle mehr gemeldet als noch im Jahr 2014., Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Goslar. Wie die Veröffentlichung der Kriminalstatistik für das Jahr 2015 für den Landkreis Goslar kürzlich zeigte, sind die Diebstahlzahlen im Vergleich zum Jahr 2014 gestiegen.

Laut Statistik gab es im Diebstahlsbereich deutliche Veränderungen. Bei der Polizeiinspektion Goslar wurden 3.246 Straftaten erfasst. Das sind 144 Delikte mehr, als noch im Jahr 2014. Bei den einfachen Diebstählen, also von Gegenständen die beispielsweise aus nicht verschlossenen Räumen entwendet wurden, stieg die Fallzahl um 169 von 1922 auf 2.091 Das bedeutet einen Anstieg von rund acht Prozent. Aufgeklärt werden konnten davon etwa 43 Prozent. Beim schweren Diebstahl gab es kaum Veränderungen. So gab es im Jahr 1.155 schwere Diebstähle wie Einbruchdiebstähle, Autodiebstähle oder Diebstähle aus verschlossenen und gesicherten Räumen insgesamt. Hierbei gibt es einen deutlichen Anstieg der Fälle bei Wohnungseinbrüchen mit 229 (+69), Diebstahl unbarer Zahlungsmittel, also das Stehlen von beispielsweise Kreditkarten, mit 28 Fällen (+10), Einbruchsdiebstähle in oder aus Boden-, Keller und Waschküchen mit 62 (+9) und Taschendiebstahl acht Fälle (+5).

Aufklärungsquote gesunken


Rückläufige Fallzahlen liegen vor beim Diebstahl aus Dienst-,Büro-,Fabrikations- und Lagerräumen 182 (-31), Fahrraddiebstahl 121 (-22), Moped- und Krad Diebstahl acht Fälle (-22), Diebstahl in/aus und an Kraftfahrzeugen 168 (-11), Einbruchdiebstähle in Gaststätten und Hotels 36 (- 8), Diebstahl von Fahrzeugen einschließlich unbefugte Ingebrauchnahme 33 (-8), schwerer Diebstahl in/aus Postfilialen und Geldinstituten 3 (-8) und Automatenaufbrüche 16 (-4). Beim Diebstahl unter erschwerenden Umständen aus Dienst-, Büro-, Fabrikations-, Werkstatt- und Lagerräumen konnte das Vorjahresergebnis bei einer Aufklärungsquote von 19,78 Prozent nicht gehalten werden. Entgegen anderer Städte ist der Autodiebstahl im Landkreis Goslar von 50 im Jahr 2014 auf 38 im Jahr 2015 gesunken. Braunschweig beispielsweise, so erklärt Oliver Grotha, Leiter des Zentralen Kriminaldienstes, habe massiv mit dem Autodiebstahl zu kämpfen und aufgrund dessen sogar eine Ermittlungseinheit gebildet.

Lesen Sie auch:


https://regionalgoslar.de/weniger-straftaten-aber-mehr-wohnungseinbrueche/

https://regionalgoslar.de/zahl-der-sexualdelikte-im-jahr-2015-leicht-gestiegen/


zur Startseite