whatshotTopStory

Zahl der Einbrüche in Cremlingen geht zurück

von Nick Wenkel


Die Einbruchsraten seien in den letzten Jahren gesunken oder stabil geblieben. Symbolfoto: Archiv
Die Einbruchsraten seien in den letzten Jahren gesunken oder stabil geblieben. Symbolfoto: Archiv Foto: Polizei

Artikel teilen per:

14.05.2017

Cremlingen. In Folge der gefühlten Besorgnis der Einwohner, dass es mehr Einbrüche in der Region gäbe, haben die Grünen Anfang März Fragen an die Leiterin der Polizeistation Cremlingen gestellt. Diese wurden inzwischen vom Leiter des Polizeikommissariats Wolfenbüttel, Rodger Kerst, beantwortet.



Im Rahmen ihrer jüngsten Mitgliederversammlung beschäftigten sich die Cremlinger Grünen mit der Sicherheit in ihrer Gemeinde. Die Zahlen würden zeigen, dass die Einbruchsraten in den letzten Jahren gesunken, beziehungsweise stabil geblieben sind. „Dennoch kann man bei Gesprächen erkennen, dass bei der Bevölkerung zum Thema Sicherheit eher eine Verschlechterung wahrgenommen wird", bestätigt der Ortsbürgermeister Bernhard Brockmann aus Abbenrode. „Deshalb haben wir erneut den Dialog mit den entsprechenden Behörden gesucht und zunächst um Statistiken gebeten." Daraus gehe hervor, dass statistisch gesehen „unsere Region die niedrigsten Einbruchsraten des Landes Niedersachsen habe", bekräftigt Ulrike Siemens.

Keine Zeit zum Ausruhen


Trotz der positiven Statistik für dieRegion müssten die Anstrengungen, die Wachsamkeit sowie die Präsenz der Polizei weiter verbessert werden. „Wir dürfen uns auf dem Erreichten nicht ausruhen, sondern müssen uns weiterhin für Verbesserungen der Sicherheit in unserer Region einsetzen. Darüber hinaus werden wir uns um die empfundenen Sorgen weiterhin kümmern und den guten Dialog mit Bürgern und Behörden aufrecht halten“, so Andreas Schlechtweg von den Cremlinger Grünen.


zur Startseite