Sie sind hier: Region >

Zahl der Unfälle unter Alkohol und Unfallfluchten gestiegen



Salzgitter

Zahl der Unfälle unter Alkohol und Unfallfluchten gestiegen


Die Zahl der Unfälle in Salzgitter ist gestiegen. Foto: Frederick Becker
Die Zahl der Unfälle in Salzgitter ist gestiegen. Foto: Frederick Becker Foto: Frederick Becker

Artikel teilen per:

Salzgitter. Wie die Polizei Salzgitter in ihrer Unfallstatistik zum Jahr 2016 vorstellte, stieg die Zahl der Unfälle an. Allerdings sind darunter weniger schwere Unfälle. Besondere Sorgen macht sich die Polizei hingegen um die hohe Zahl der Unfallfluchten.



Mit 21 Unfällen mehr als im Vorjahr verzeichnet die Polizei Salzgitter insgesamt 2789 Unfälle im Jahr 2016. Davon sind allerdings "nur" 60 Unfälle schwer gewesen. Unfälle werden als schwer eingestuft, wenn mindestens eine Person schwerverletzt wird. Dieser Wert ist der niedrigste seit zehn Jahren.
Mit einer hohen Zahl der Unfallfluchten (672) hat die Polizei weiterhin zu kämpfen. Nicht einmal die Hälfte der Fälle konnte aufgeklärt werden.
Durch Alkohol verursachte oder begünstigte Unfälle sind von 2015 mit 49 bis 2016 mit 60 Unfällen dieser Art gestiegen. Meist seien bei den Verursachern sogar Werte von mehr als 1,6 Promille gemessen worden.
Zurückgegangen sind hingegen die Wildunfälle. Während es 2015 noch 198 waren, ist die Zahl 2016 auf 182 gesunken. Gestiegen sind die Wildunfälle allerdings in der Samtgemeinde Baddeckenstedt.


zur Startseite