Sie sind hier: Region >

Zahl der Wildunfälle in Wolfsburg gestiegen



Wolfsburg

Zahl der Wildunfälle in Wolfsburg gestiegen

von Anke Donner


Die Zahl der Wildunfälle ist in Wolfsburg angestiegen. Symbolfoto: Anke Donner
Die Zahl der Wildunfälle ist in Wolfsburg angestiegen. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Laut der aktuellen Verkehrsunfallstatistik für die Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt, hat sich die Zahl der Wildunfälle allein im Zuständigkeitsbereich der Stadt Wolfsburg im Jahr 2017 erhöht. Im vergangenen Jahr gab es auf den Straßen in Wolfsburg 268 Wildunfälle.



Die Zahl der Wildunfälle ist somit um zehn gestiegen (2016/ 243). Die größte Wahrscheinlichkeit ein über die Fahrbahn wechselndes Wild nicht, beziehungsweise nicht rechtzeitig wahrzunehmen und mit diesem zu kollidieren, bestand im April, Mai und Oktober 2017 mit 69 Zusammenstößen von Fahrzeugen mit Wild.

Die Monate November, Dezember und Januar sind ebenfalls unfallkritisch, erklärt die Polizei bei der Vorstellung der Statistik. Die Gefahr eines Wildunfalles besteht rund um die Uhr. Zwischen 21 und 23 Uhr ereignen sich die meisten Wildunfälle 2017/68 (2016/67). Danach sinkt die Zahl der Unfälle, um zwischen 5 und 8 Uhr wieder auf 46 anzusteigen. Dies dürfte auch auf das erhöhte Verkehrsaufkommen zu den Schichtwechselzeiten zurückzuführen sein. In Jahr 2017 wurden bei Unfällen mit Wild zwei Personen leicht verletzt. 2016 wurden dabei eine Person schwer und eine Person leicht verletzt.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfsburg.de/verkehrsstatistik-zeigt-weniger-unfaelle-auf-wolfsburg-strassen/

https://regionalwolfsburg.de/getoetete-und-schwerverletzte-unfallopfer-zahl-stark-gestiegen/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article


zur Startseite