Sie sind hier: Region >

Zahl meldepflichtiger Erkrankungen in Goslar steigt



Goslar

Zahl meldepflichtiger Erkrankungen in Goslar steigt

von Nino Milizia


Die Zahlen der gemeldeten meldepflichtigen Krankheiten haben sich insgesamt in Goslar leicht erhöht. Symbolfoto: Pixabay
Die Zahlen der gemeldeten meldepflichtigen Krankheiten haben sich insgesamt in Goslar leicht erhöht. Symbolfoto: Pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

Goslar. Während in Berlin die Zahl der Hepatitisfälle steigt, zeichnet sich solch ein Trend in Goslar nicht ab. Jedoch ist die Zahl der meldepflichtigen Krankheiten zwischen 2015, etwa 455 Fälle, bis heute in 2017, 540 Fälle, leicht angestiegen, so der Kreissprecher Maximilian Strache auf unsere Anfrage.



Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) regelt in §6 und §7 die namentliche Meldepflicht an das Gesundheitsamt. Demnach sind beispielsweise Krankheiten wie Cholera, Diphtherie, Tuberkulose und viele mehr meldepflichtig. Allerdings weist der Sprecher daraufhin, dass der leichte Anstieg der meldepflichtigen Erkrankungen nicht automatisch bedeute, dass es zu einer Zunahme an entsprechenden Erkrankungen gekommen ist. Mögliche Einflussfaktoren auf die Zunahme der Infektionszahlen wären beispielsweise ein Anstieg der Untersuchungen mit der entsprechenden Zunahme der Meldungen der Ärzte an das Gesundheitsamt.


zur Startseite