Zehn Jahre Niedersachsenpreis für Bürgerengagement: Ehrenamtliche zur Teilnahme am Freiwilligen-Wettbewerb aufgerufen


Foto: skverlag



Zum 10. Mal wird in diesem Jahr der Niedersachsenpreis für Bürgerengagement unter dem Leitmotiv „Unbezahlbar und freiwillig“ vergeben. Ab 31. Mai sind alle ehrenamtlich Aktiven aus Niedersachsen aufgefordert, sich an dem dazugehörigen Wettbewerb zu beteiligen. Im Land sind 2,8 Millio­nen Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich aktiv.

Bis zum Einsendeschluss am 26. Juli 2013 können sich Einzelpersonen, Vereinigungen, Initiativen oder Selbsthilfegrup­pen aus allen Bereichen des bürgerschaftlichen, gemeinwohl­orientierten Engagements in Kultur, Sport, Kirche/religiöse Gemeinschaften, Umwelt und Soziales bewerben. Bewerberinnen und Bewerber aus den vergangenen Jahren können erneut teilnehmen. Partner des Preises sind die Sparkassen in Niedersachsen, VGH Versi­cherungen und die Niedersächsische Landesregierung. Den Wettbewerb gibt es seit 2004.

Zusätzlich wird im Wettbewerbsjahr 2013 ein Sonderpreis von NDR 1 Niedersachsen ver­geben. NDR 1 Niedersachsen berichtet nicht nur regelmäßig über ehrenamtliche Aktivitäten, sondern sucht auch einen würdigen Preisträger für den mit 3000 Euro dotierten Preis. Sechs Initiativen stellen sich zwischen dem 25. und dem 29. November 2013 der Wahl der Hörerin­nen und Hörer.

Im Oktober 2013 wird die Jury die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger unter den eingereichten Vorschlägen auswäh­len. Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung, zu der alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeladen werden, erfolgt am 30. November 2013 die Preisüber­gabe durch Ministerpräsident Stephan Weil und die Jurymitglieder in der Direktion der VGH Versicherungen in Hannover. Es werden Preise im Gesamtwert von 33.000 Euro vergeben. Der Jury gehören Vertreterinnen und Vertreter der Partner sowie von Freiwilligen-Organisationen an.

In den Bewerbungsunterlagen sind das Projekt oder die Maßnahme nachvollziehbar zu be­schreiben. Die Bewerbung sollte folgende Informationen beinhalten:

- eine Beschreibung des Engagements auf maximal 2 Seiten, Anlagen sind möglich,

- die Darstellung der Ziele und Zielgruppe des Projektes/der Tätigkeit,

- Startzeitpunkt des Projektes/der Tätigkeit,

- Anzahl der Engagierten, evtl. Kooperationspartner und

- Angabe zur Finanzierung des Projektes/der Tätigkeit.

Weitere Informationen gibt es auf der Website www.unbezahlbarundfreiwillig.de. Dort ist ab dem 31. Mai auch die Bewerbung möglich. Bei Bewerbung per Post sind die Un­terlagen an die Niedersächsische Staatskanzlei, „Unbezahlbar und freiwillig“, Planckstr. 2, 30169 Hannover, zu richten. Alle Vorschläge werden im An­schluss an den Wettbewerb im Internet präsentiert.


zum Newsfeed