Sie sind hier: Region >

Zerstörungswut am Osterbrunnen



Peine

Zerstörungswut am Osterbrunnen


Bürgermeister Klaus Saemann vor dem zerstörten Osterbrunnen. Foto: Stadt Peine
Bürgermeister Klaus Saemann vor dem zerstörten Osterbrunnen. Foto: Stadt Peine Foto: Stadt Peine

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Am Samstag erst wurde der Osterbrunnen geschmückt - heute bekam Bürgermeister Klaus Saemann einen Anruf, dass ein Teil der Dekoration zerstört worden sei.



„Alles in allem eine schöne Tradition, die es zu wahren gilt und ich hoffe, dass es in diesem Jahr nicht zu unliebsamen Zwischenfällen kommt und irgendwer die Arbeit der Kindertagesstätte, wie so häufig in der Vergangenheit, zerstört“, sagte Bürgermeister Klaus Saemann noch am Samstag – also gerade mal vor zwei Tagen.

Heute schon erreichte ihn ein Anruf, dass ein Teil der aufwändig gestalteten Ostereier im Brunnenwasser liegen und das ist definitiv nicht auf das stürmische Wetter vom Samstagabend zurückzuführen.


Wie traurig müssen die Kindergartenkinder sein, die sich so sehr um den schönen Osterschmuck bemüht haben, sich auf das Aufhängen am vergangenen Samstag gefreut haben und ihre Werke voller Stolz zur Verschönerung des Brunnens präsentiert haben.

Die oder der Zerstörer sollten sich schämen, findet Bürgermeister Klaus Saemann.


zur Startseite