"Zettel-Trick" - Täter erbeuten Schmuckstücke

Die Frau wurde in die Wohnung geschickt, um einen Zettel zu holen.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Julia Fricke

Salzgitter. Am gestrigen Montagmorgen kam es gegen 8 Uhr zu einem Trickbetrug in der Straße Nebelflut in Salzgitter. Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass ein Mann an der Wohnungstür einer 79-jährigen Frau geklingelt hatte. Nachdem die Frau geöffnet hatte, habe der Mann um einen Zettel gebeten. Die ältere Dame habe daraufhin in der Wohnung nach dem Zettel gesucht. Diese Gelegenheit habe schließlich der Täter genutzt, um durch die geöffnete Wohnungstür in die Räume der Frau zu gelangen. Hier habe schließlich der Mann in

einem unbemerkten Moment Schmuckstücke entwendet. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

Der Täter sei als männlich mit schwarzen Haaren schwarze Haare beschrieben worden. Diese habe er in einer Kurzhaarfrisur getragen. Er sei zirka 1,75 Meter groß, etwa 40 Jahre alt. Außerdem solle er einen Schnurrbart/Schnäuzer getragen haben und sei dunkel bekleidet gewesen.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang, keine fremden Personen in ihre Wohnung zu lassen und niemals ihre geöffnete Haustür unbeaufsichtigt zu lassen. "Bitte vertrauen Sie auch niemals darauf, wenn sich ihnen gegenüber Fremde als Handwerker, Polizeibeamte oder ähnliches vorstellen und Zutritt in ihre Wohnung begehren. Insbesondere geben Sie niemals Auskunft über ihre Vermögensverhältnisse oder kontaktieren sie immer den Auftraggeber der Fremden. In jedem Fall hilft ihnen die Polizei zu jeder Zeit", so die Polizei.


zum Newsfeed