Salzgitter

Zeuge in letzter Instanz - Die Rolle der Rechtsmedizin


Der Vortrag des Rechtsmediziners findet in der Wasserburg Gebhardshagen statt. Foto: Stadt Salzgitter
Der Vortrag des Rechtsmediziners findet in der Wasserburg Gebhardshagen statt. Foto: Stadt Salzgitter Foto: Stadt Salzgitter

Artikel teilen per:

18.03.2017

Salzgitter. Am 30. März hält um 16 Uhr der Privatdozent und Rechtsmediziner Dr. Ulrich Hammer in der Wasserburg Gebhardshagen einen Vortrag über die Rolle der Rechtsmedizin bei der Klärung von Todesfällen.



Privatdozent Dr. med. habil. Ulrich Hammer, freier Mitarbeiter des Instituts für Rechtsmedizin der Universitätsmedizin Rostock wird auf Einladung des Seniorenbüros der Stadt Salzgitter am Donnerstag, 30. März, um 16 Uhr im Pferdestall der Wasserburg Gebhardshagen seinen Vortrag „Zeuge in letzter Instanz - Möglichkeiten und Grenzen der Rechtsmedizin bei der Klärung von Todesfällen“ halten.

Thema wird das breite Spektrum seines Arbeitsgebietes sein. In der heutigen Rechtsmedizin geht es viel häufiger um lebende Menschen, als um Tote – der Mordfall stellt eher die Ausnahme dar. Die Teilgebiete Morphologie und Toxikologie werden für den Laien anschaulich und spannend erklärt.

Wie hat sich die Rechtsmedizin in den letzten 30 Jahren entwickelt? Was war in den 80er Jahren noch nicht möglich?

Der Eintritt ist frei! Eine Anmeldung wäre unter der Telefonnummer 05341 / 839-4434 wünschenswert.


zur Startseite