Braunschweig

Zivilstreife stellt mutmaßlichen Farbsprayer nach Zeugenhinweis


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

05.08.2017

Braunschweig. Nach einem Hinweis eines Sicherheitsmitarbeiters stellten Zivilstreifen auf der Nordhoffstraße in der Nacht zum Freitag einen Tatverdächtigen, der dort eine Betonwand mit Schriftzügen besprüht haben soll. Der 21-Jährige bestreitet die Vorwürfe, obwohl die Beschreibung des Zeugen auf ihn zutreffe. Unter einem Busch wurden mehrere Spraydosen aufgefunden.



Bei der Durchsuchung des Zimmers im elterlichen Haus fanden die Ermittler über 30 weitere Farbspraydosen und diverse Utensilien, wie sie bei Graffiti-Sprayern üblich sind. Darunter auch Vorlagen über Schriftzüge, wie sie am Tatort der Sachbeschädigung vorgefunden wurden.


zur Startseite