Wolfenbüttel

Zu Ehren Herzog Augusts - Wandelkonzert im Schloss Museum


Symbolbild Foto: Kai Baltzer
Symbolbild Foto: Kai Baltzer Foto: Kai Baltzer

Artikel teilen per:

05.09.2016




Wolfenbüttel. August der Jüngere, Herzog zu Braunschweig-Lüneburg, Fürst von Braunschweig-Wolfenbüttel (1579-1666) regierte von 1635 bis zu seinem Tode 1666 und galt als einer der gelehrtesten Fürsten seiner Zeit.

Am Hofe Herzog Augusts war der Sänger und Komponist Jakob Ludwig angestellt, der eine Sammlung mit Instrumentalmusik zusammenstellte und seinem Fürsten zu seinem 83. Geburtstag überreichte. In dieser Sammlung befinden sich Abschriften von Kompositionen, die sonst weder in den originalen Autographen vorhanden sind und von denen nicht einmal die entsprechenden Komponisten bekannt sind. Ein höchst interessantes Arbeitsfeld für Henning Bundies von BraunschweigBAROCK, dem es ein besonderes Anliegen ist, die zu Unrecht vergessene, und damals regelrecht „vibrierende“ Wolfenbüttel-Braunschweiger Musiklandschaft des 17. und 18. Jahrhunderts mit neuem Leben zu füllen! 

Aus Anlass des 350. Todesjahres Herzog Augusts spielen Henning Bundies und Susanne Peuker auf historischen Instrumenten in den ehemaligen Residenzräumen des Herzogs im Wolfenbütteler Schloss aus diesem „Partiturbuch Ludwig“ Kompositionen für Viola da Gamba und Theorbe unter anderem von W.C. Briegel, C. Herwich und D. Norcombe. 

Zu Ehren Herzog Augusts


11. September 2016, Wandelkonzert von Henning Bundeis und Susanne Peuker im Herzogappartement des Schloss Museums Wolfenbüttel, 14 Uhr bis 17 Uhr.
Der Eintritt ist frei


zur Startseite