Sie sind hier: Region >

Zu wenig Gastfamilien - Wer nimmt einen Jungen auf?



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Zu wenig Gastfamilien - Wer nimmt einen Jungen auf?

Auch Alleinstehende ohne eigene Kinder können einen Jugendlichen bei sich aufnehmen.

Wer kann und möchte, so wie hier für Ciarán, sein "Heim und Herz" für einen Gastschüler öffnen? Foto: GIVE e.V.
Wer kann und möchte, so wie hier für Ciarán, sein "Heim und Herz" für einen Gastschüler öffnen? Foto: GIVE e.V. Foto: GIVE e.V.

Artikel teilen per:

Region. Nachdem das Coronavirus auch den internationalen Austausch von Schülern mächtig durcheinandergewirbelt hat, stehen in diesem Jahr wieder zahlreiche junge Menschen in den Startlöchern, um das Leben in Deutschland kennenzulernen. Doch es gibt einfach zu wenig Gastfamilien, sodass es vor allem bei Jungs schwierig geworden ist sie hier in Deutschland unterzubringen. Auf diesen Umstand macht die gemeinnützige Austauschorganisation GIVE e.V. aufmerksam und sucht dringend nach neuen Gastfamilien.



Lesen Sie auch: Gastschüler in Quarantäne: So erlebt ein Italiener die Corona-Krise in Wolfenbüttel


Jeder der sein Herz und Heim für einen neuen Menschen in seinem Leben öffnen möchte kommt als Gastfamilie infrage. Dabei kommt es nicht darauf an, ob man selbst Kinder oder einen Partner hat. Ob jung oder alt, alleinstehend oder in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft, es braucht nur ein freies Bett, einen freien Platz am Esstisch und die Bereitschaft, den Jugendlichen herzlich bei sich aufzunehmen.

Wer Interesse hat, erhält alle weiteren Information bei GIVE e.V. unter der Telefonnummer 06201 / 9592700 oder per E-Mail an info@give-highschool.org


zur Startseite