whatshotTopStory

"Zuhause sicher" - Polizei und Handwerk gemeinsam für Einbruchprävention

Am heutigen Dienstagvormittag wurde die Schutzgemeinschaft Wolfsburg-Helmstedt gegründet.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

04.02.2020

Wolfsburg. Fachhandwerker der Region haben sich am Dienstagvormittag in den Räumen der Polizei in Wolfsburg zur Schutzgemeinschaft Wolfsburg-Helmstedt vereinigt und sind gemeinsam mit der Polizeiinspektion Wolfsburg/Helmstedt dem Netzwerk "Zuhause sicher" beigetreten. Dies berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.


"Damit die Zahlen der Wohnungseinbruchdiebstähle weiter sinken, braucht es neben der Strafverfolgung insbesondere Präventionsarbeit. Prävention ist eine gesamt-gesellschaftliche Aufgabe. Daher haben wir uns für das Konzept des Netzwerkes 'Zuhause sicher' entschieden", erläutert leitender Polizeidirektor Olaf Gösmann, Leiter der Polizeiinspektion Wolfsburg/Helmstedt.

Auf Initiative von Polizeibehörden ins Leben gerufen, vereine das Netzwerk "Zuhause sicher" Handwerk, Industrie, Versicherer, Behörden und viele mehr. Auf der Basis der Empfehlung von Polizei und Feuerwehr zu Einbruchschutz und Brandvorbeugung, würden sich die "Zuhause sicher"-Partner gemeinsam für die Sicherheit in Häusern und Wohnungen einsetzen.

Kriminalpräventionsexperte und Initiator des Treffens, Kriminalhauptkommissar Mario Dedolf, habe um 11 Uhr 15 Facheinrichter begrüßen können, die dem Netzwerk als Schutzgemeinschaft beitraten. Symbolisch habe Polizeichef Olaf Gösmann vor den Augen von Carolin Hackemack und Kirsten Hüls, als Vertreterinnen der Organisation "Zuhause sicher" den Aufnahmeantrag für die Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt unterzeichnet. Bürger könnten damit zukünftig eine qualifizierte Begleitung auf dem Weg zum sicheren Zuhause in drei Schritten in Anspruch nehmen.

"Polizeiliche Sicherheitsberatung"


Die Polizeilichen Fachberater der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle würden Bürger kostenlos und neutral zu Schwachstellen an Gebäuden, Arbeitsweisen der Einbrecher und der Absicherung des eigenen Zuhauses durch geprüfte Sicherheitstechnik informieren. Als Partner im Netzwerk "Zuhause sicher" erstellen sie ein persönliches Sicherungskonzept für die Bewohner und könnten mit der Partnerübersicht der Schutzgemeinschaft Wolfsburg/ Helmstedt über die kooperierenden Fachbetriebe informieren.

"Umsetzung der Empfehlungen"


Mit den Handwerkern der Schutzgemeinschaft Wolfsburg-Helmstedt hätten Mieter und Eigentümer kompetente Partner für die Montage der empfohlenen Sicherheitstechnik an ihrer Seite. So würden sich Fachhandwerker, die vom Landeskriminalamt für die Montage von Sicherheitstechnik anerkannt sind und die polizeilichen Empfehlungen fachgerecht umsetzen können beteiligen.

"Präventionsplakette"


Ist das eigene Zuhause mit Einbruch hemmender Sicherheitstechnik und Rauchmeldern gemäß Bauordnung ausgestattet, eine gut lesbare Hausnummer an der Hauswand angebracht und steht ein Telefon am Bett, dann habe man sich eine Auszeichnung verdient. Die Polizei Wolfsburg/Helmstedt überreiche die Präventionsplakette des Netzwerkes "Zuhause sicher". Die im Netzwerk "zuhause sicher" engagierten Versicherer belohnen den Einbau der Einbruch- und Brandschutzvorrichtungen mit einem Nachlass in der Hausratversicherung.


zur Startseite