whatshotTopStory

Zukunft der Innenstadt: Bürgermeisterkandidat kündigt neues Gesprächsformat an

Ivica Lukanic will im kommenden Jahr Wolfenbüttels Bürgermeister werden. Mit auf seiner Agenda: Die Zukunft der Wolfenbütteler Innenstadt. Nun hat der amtierende Baustadtrat in einer Pressemitteilung ein neues Gesprächsformat zur Zukunft der Innenstadt angekündigt.

Ivica Lukanic will ein neues Gesprächsformat für die Innenstadt etablieren.
Ivica Lukanic will ein neues Gesprächsformat für die Innenstadt etablieren. Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

07.11.2020

Wolfenbüttel. Wie Ivica Lukanic in einer Pressemitteilung ankündigt, soll ein neues Gesprächsformat über die Zukunft der Innenstadt und deren Bewältigung der Coronapandemie eingerichtet werden. Die Idee zum "Zukunftsforum Innenstadt" sei im Gespräch mit Wolfenbütteler Unternehmern entstanden, wie der Bürgermeisterkandidat in einer Pressemitteilung bekannt gibt.



Demnach müsse besonders in Hinblick auf die Folgen der Pandemie mehr für die Innenstadt getan werde. Ein Solidarfonds der Wolfenbütteler Unternehmer sei zwar bereits eingerichtet, außerdem habe die Stadt Unterstützung für die Gastronomie versprochen, damit die in diesem Jahr länger ihre Außenbereiche bedienen kann. Außerdem stünde 2022 eine Sanierung der Innenstadt an. Das alles reiche jedoch nicht, glaubt der amtierende Baustadtrat. Deshalb müsse zusätzlich ein Gesprächsformat geschaffen werden.

Demnach sollen Einzelhändler, Dienstleister, Handwerker und Verbände "an einen Tisch" gebracht werden. An Ideen mangele es trotz der aktuellen Pandemie bei den Unternehmern nicht, so Lukanic. Das habe ihn beeindruckt. Wichtig sei nun schnelle und unkomplizierte Lösungen zu finden und konkrete Ideen zu schaffen. Auch eher langfristig umsetzbare Aufgaben, wie die Schaffung einer besseren Fahrrad- und Fußgängerinfrastruktur.


zur Startseite