Sie sind hier: Region >

Zum Kiffen getroffen: Polizei löst Teenagertreffen in Wolfenbüttel auf



Wolfenbüttel

Zum Kiffen getroffen: Polizei löst Teenagertreffen auf

Eine Gruppe Jugendlicher traf sich am gestrigen Samstagabend, offenbar um gemeinsam zu kiffen. Sie machten jedoch nicht die Rechnung mit der Polizei.

Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Wie die Polizei berichtet, mussten die Beamten am gestrigen Samstagabend eine Gruppe Jugendlicher wegen Verstößen gegen die Coronaverordnung belangen. Demnach hätten die 15-16-Jährigen sich am Grünen Platz getroffen. Um dort zu gemeinsam zu kiffen.



Insgesamt sieben 15- bis 16-jährige Jugendliche hätten sich am gestrigen Samstagabend gegen 20:00 Uhr am Grünen Platz in Wolfenbüttel getroffen. Als die Polizei sie habe kontrollieren wollen, hätten sie zunächst die Beine in die Hand genommen, hätten sich nach kurzer Flucht jedoch den Beamten gestellt.

Gegen die Jugendlichen seien nun Verfahren wegen Verstößen gegen geltende Corona-Verordnungen eingeleitet worden. Da zusätzlich noch ein "Joint" aufgefunden worden sei, liefe auch Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.


zur Startseite