Sie sind hier: Region >

Zur kalten Jahreszeit: "Warmer Winter" startet am 26. Januar



Braunschweig

Zur kalten Jahreszeit: "Warmer Winter" startet am 26. Januar


Am 26. Januar beginnt der "Warme Winter", das  "winterliches" Pendant zum Sommerlochfestival. Foto: Verein für sexuelle Emanzipation.
Am 26. Januar beginnt der "Warme Winter", das "winterliches" Pendant zum Sommerlochfestival. Foto: Verein für sexuelle Emanzipation.

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Am 26. Januar beginnen die 12. les.bi.schwul.trans* Kulturtage, die sich als "winterliches" Pendant zum Sommerlochfestival mittlerweile fest im Veranstaltungskalender der Stadt etabliert haben. Der "Warme Winter" wird auch in diesem Jahr wieder ehrenamtlich organisiert und koordiniert.



Das Sommerlochfestival Braunschweig ist vielen Menschen in und um Braunschweig längst ein Begriff - und auch sein kleiner Bruder in der kühleren Jahreszeit ist schon lange mehr als ein Geheimtipp. Der "Warme Winter" bildet seit 2007 einen Gegenpol zum 1996 gegründeten Sommerlochfestival. Die les.bi.schwul.trans* Kulturtage des Vereins für sexuelle Emanzipation e. V. (VSE) finden vom 26. Januar bis 11. Februar 2018 bereits zum zwölften Mal statt.

„Vielen Dank an all die lieben Menschen, die in diesem und den letzten Jahren dazu beigetragen haben, im Warmen Winter ein tolles, erfolgreiches, vielfältiges und interessantes Programm zu gestalten, um nicht nur in Braunschweig, sondern auch weit über die Grenzen Braunschweigs hinaus bekannt, berühmt und beliebt zu werden!“ bedankt sich Christian Hoppe, der langjährige Organisator des Warmen Winters, bei seinen Helfern und vor allem bei den Verantwortlichen der vielen wunderbaren Veranstaltungen.


Der Ehrenamtler engagiert sich unter anderem auch beim Sommerlochfestival und beim Wolfsburger Kreis, dem Interessenverband homosexueller Mitarbeiter der Volkswagen AG. Er weiß, warum Veranstaltungsreihen wie der Warme Winter oder das queere Zentrum Onkel Emma wichtig sind: „Rund ums Coming-out willst du Fragen stellen und dich mit realen Menschen austauschen, nicht nur übers Internet. Und wir können ab und zu mal ‚unter uns’ sein: weniger Erklärungsbedarf, mehr Alltäglichkeit. Ich falle da sehr viel weniger auf als sonst bei VW“, lacht er und deutet auf seine rosa Schaf-Plüschhandtasche – sie hat einen Namen, Schakiera Promischaf, und ein eigenes Facebook-Profil.

Auch in diesem Jahr kombiniert der Warme Winter wieder den Kalender der regelmäßig stattfindenden Angebote von queeren Sportverein, Stammtischen oder Selbsthilfegruppen mit speziellen Veranstaltungen. Viele Veranstaltungen finden im Onkel Emma in der Echternstraße 9 statt. Das queere Zentrum ist nun schon seit November 2011 begehrter und erfolgreicher Treffpunkt der Braunschweiger Les.Bi.Schwul.Trans* Community, und ein lebendiger Umschlagplatz für Informationen und Neuigkeiten. Möglich wurde das queere Zentrum mit der tatkräftigen Unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer sowie der finanziellen Beteiligung von Sponsoren, zu denen unter anderem die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, die Hannchen-Mehrzweck-Stiftung, die Stadt Braunschweig und das Queere Netzwerk Niedersachsen (QNN) gehören.


Auch in diesem Jahr bietet das Programm des Warmen Winters wieder viele informative Gelegenheiten, die Aktivitäten der les.bi.schwul.trans* Szene in Braunschweig und Umgebung kennenzulernen. An den Freitagen finden im Onkel Emma die offenen Kneipenabende statt sowie an den Sonntagen das beliebte Café am Sonntag. Am 28. Januar 2018 ist dort Sebastian Ebel, Präsident von Eintracht Braunschweig zu Gast, die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Pflegekinderdienst der Stadt Braunschweig statt. Auch die Kinoabende an der TU, im Universum und im C1 Cinema, den Polyamorie-Stammtisch sowie die Schnuppertrainings des schwul-lesbischen Sportvereins (SLS) gilt es nicht zu verpassen.

[image=5e1770b1785549ede64ddf67]

Und auch in Wolfsburg eilt dem Warmen Winter der gute Ruf voraus: der Tannenhof Wolfsburg hat in Zusammenarbeit mit dem Wolfsburger Kreis und dem Warmen Winter am 1. Februar 2018 einen Musikkabarett-Abend mit dem wunderbaren Duo Annie Heger und Vanessa Maurischat organisiert. Die sehr beliebte und immer gut besuchte Karnevalsparty findet natürlich auch wieder im Rahmen des Schoduvel statt: am 11. Februar 2018 bildet sie im Onkel Emma den Abschluss des Warmen Winters.

„Wir sind uns sicher, dass der Warme Winter auch in diesem Jahr wieder ein tolles, vielfältiges und interessantes Programm zu bieten hat. Also: reinschauen, weitersagen, teilen, hingehen, kennen lernen, wieder sehen, Gemeinschaft (er)leben!“ Das ganze Programm gibt es in Kürze auf www.warmerwinter.org und gedruckt an zahlreichen Auslagestellen in der Stadt, z. B. im queeren Zentrum Onkel Emma, in der Braunschweiger AIDS-Hilfe, im Ni-Coffee, dem Guten Morgen Buchladen, im Tannenhof Wolfsburg und bei den Veranstaltungen.

Das Programm des Warmen Winters 2018


Freitag, 26. Januar, 20 Uhr - Onkel Emma, Echternstraße 9
Warmer Winter Eröffnungs-Kneipenabend

Samstag, 27. Januar 14 bis 18 Uhr Onkel Emma:„Queer und Alter“: Schreibwerkstatt
Alter ist Gegenstand von Diskussionen unterschiedlicher gesellschaftlicher Rahmenbedingungen. Alter ist mit verschiedenen Rechten, Abhängigkeiten, (Un-)Freiheiten verbunden und ist entscheidend im Dialog und Erfahrungstransfer zwischen den Generationen. In diesem Workshop wollen wir herausarbeiten, was verschiedene Lebensalter im Kontext von LSBTIQ für Besonderheiten aufweisen. Zunächst einmal werden die Teilnehmer*innen in einem Schreibworkshop durch assoziatives Schreiben dazu angeregt, über ihre sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität nachzudenken. Darauf aufbauend werden durch verschiedene Methoden des creative writings biographische Erlebnisse literarisch ausformuliert. Schließlich werden die entstehenden Geschichten lektoriert und bei einer Lesung, einem öffentlichen Publikum vorgestellt. Nach der Lesung soll es die Möglichkeit geben, sich mit den Besucher*innen der Lesung auszutauschen.
Im vergangenen Jahr wurden die Texte im Cameo Magazin abgedruckt. Auch in dieser Workshop-Reihe wird eine Medienpartnerschaft angestrebt. Die Kurse sind jeweils für max. 10 Schreiber*innen ausgelegt.

Sonntag, 28. Januar 15 bis 18 Uhr Onkel Emma - Café am Sonntag -

Warmer Winter Spezial mit dem Kinderpflegedienst der Stadt Braunschweig. Ein Kind, das eine Pflegefamilie benötigt, und ein Paar mit Kinderwunsch - wenn dieses Zusammentreffen zum Beginn einer aufregenden gemeinsamen Geschichte wird, dann gibt es viel zu erzählen. Der Pflegekinderdienst lädt ein zur Lesung mit Sebastian Ebel, Präsident von Eintracht Braunschweig und fünffachem Vater und Adoptivvater. Der Eintritt ist frei.

Montag, 29. Januar, 20 Uhr Hörsaal SN 19.1, Pockelsstr. 4 (Trakt Schleinitzstr. 19), 009 - Hubs Movie Night
Unikino
Die HUBS (Homosexuellen Unigruppe Braunschweig) zeigt in der Movie Night einen wunderbaren Film. Getränke und Popcorn gibt es gegen eine Spende. Einlass ist um 19.30 Uhr, Filmbeginn ist um 20 Uhr. Eintritt frei, begrenzte Sitzplatzanzahl.

Mittwoch, 31. Januar -Polyamorie-Stammtisch, Ort wird noch bekanntgegeben
Der Polyamorie-Stammtisch lädt alle Interessierten zu einem Kennenlernen-Treffen ein. Es wird Zeit und Raum geben, sich auszutauschen, Fragen zu stellen, sich wohl zu fühlen.

Mittwoch, 31.Januar, 20 Uhr, Universum-Filmtheater - Grace JonesBloodlight and Bami - Das Leben einer Ikone –

Warmer Winter Spezial. Eine Dokumentation über Sängerin, Schauspielerin und Model Grace Jones aus Jamaika, über die Aufnahmen zu ihrem Comeback-Album und ihre tragische Vergangenheit mit Interviews und unveröffentlichtem Live-Material. Sie ist bekannt für ihr androgynes Erscheinungsbild und ihre spektakulären Auftritte in außergewöhnlichen Kostümen, in denen die Geschlechterrollen verschwimmen. Seit Mitte der 70er-Jahre erfolgreich, und nicht nur eine Ikone der Gay-Community... exklusiv für nur eine Woche im Universum-Kino.

Donnerstag, 1. Februar, 20 Uhr, Zum Tannenhof, Kleiststr. 49, Wolfsburg - Heger & Maurischat - Eine geht noch!
Musikkabarett in Zusammenarbeit mit dem VSE e. V. und dem Wolfsburger Kreis. Edda und Ina, Lo und Tetta, Jahnke und Überall, Weber und Beckmann - sie alle haben es getan. Jetzt auch Vanessa Maurischat und Annie Heger. Doch was vielversprechend klingt, ist nicht immer schön. Sie fallen sich ständig ins Wort, lassen sich nicht ausreden und die Eine meint immer, sie könne es besser als die Andere. Maurischat ist auf der Bühne von jener schlecht gelaunten Giftigkeit, bei der im Publikum einfach Freude aufkommen muss! Und bei Hegers nordischer Frohnatur ist man auch einfach mal froh, wenn sie nur Luft holt. Großstadt meets Provinz, Chanson trifft Shanty, große Klappe stößt auf Kleinhirn und Pils auf Prosecco. Kurz: man kennt sich - und zwar verdammt gut! Zur Freude aller. Und gönnen Sie sich an diesem Abend selbst schon nicht die Krabbe auf dem Häppchen, so haben sie doch Lieder der Kabarettgrößen als Geschenke erhalten. Eine Huldigung an Superhelden der Kleinkunst: Queen Bee, Malediva, Weber/Beckmann, Missfits, Duotica. Und Heger & Maurischat immer wild dazwischen.
Einlass ist um 18 Uhr, Beginn 20 Uhr. Zur Begrüßung wird ein Rainbow-Cocktail serviert, es besteht die Möglichkeit aus der Show-Speisekarte à la carte zu wählen. Eintritt im Vorverkauf: 16 Euro, an der Abendkasse (sofern verfügbar) 18 Euro.
Vorverkauf unter 05361/861586,

Donnerstag, 1. Februar, 19 Uhr Onkel Emma -Trans*Lions-Stammtisch - Selbsthilfegruppe für Transmenschen
Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat. Hier kann geklönt werden. Der Verein bietet auch Hilfe an. Gerne werden auch Angehörige und Freunde von Transmenschen begrüßt. Bereits ab 17 Uhr ist eine Beratung mit Andrea möglich. Bei Interesse bitte per E-Mai an mailto:andrea.ottmer@t-online.de"andrea.ottmer@t-online.de oder telefonisch unter 0531-2250077.

Freitag, 2. Februar, 20Uhr Onkel Emma -Kneipenabend - *Warmer Winter Spezial* mit dem SLS
Seit 1994 spielen und trainieren hier lesbische, schwule, hetero-, bi- oder transsexuelle Menschen. Alle Interessierten sind eingeladen, sich Sparten Badminton, Tischtennis und Volleyball zu informieren oder einfach einen guten Kneipenabend im Onkel Emma zu verbringen.

Samstag, 3. Februar um 20 Uhr, Onkel Emma -Live-Konzert mit anschließendem Karaoke-Abend - Moderation: Consuela Grande
Lange Beine und eine atemberaubende Figur, umgeben von Pomp und Glamour. Erlebt die „grande Dame“ der deutschen Travestiekunst live im Onkel Emma. Nach dem Feuerwerk aus purer Erotik und einer samtzarten elektrisierenden Stimme dürfen sich die Gäste dann auch selbst bei einem offenen Karaoke-Abend versuchen. Der Eintritt ist frei.

Sonntag, 4. Februar, 15 bis 18 Uhr Onkel Emma -Café am Sonntag - *Warmer Winter Special*
Das Warmer-Winter-Team lädt zum „anderen Sonntag“ bei leckerem Kuchen und Kaffee ins Onkel Emma ein!

Montag, 5. Februar, 18.30 bis 20 Uhr BTSC, Böcklerstr. 219 -L.u.S.t.! - Lesben und Schwule tanzen!
Tanzen mal „andersrum“: Schnuppertraining für Standard und Latein. Der Eintritt ist natürlich frei.

Montag, 5. Februar, 20 Uhr, C1 Cinema -QueerCinema präsentiert: GOD'S OWN COUNTRY
Das Leben des 24-jährigen Johnny auf der abgelegenen Schafsfarm seiner Familie im Norden Englands ist karg und einsam. Zwischen ihm, seinem kranken Vater und der stoischen Großmutter fallen nur wenige, grobe Worte. Er betrinkt sich jeden Abend im nahe gelegenen Pub und hat ab und zu unverbindlichen Sex mit jungen Männern. Als im Frühjahr der gleichaltrige Saisonarbeiter Gheorghe aus Rumänien auf die Farm kommt, ist Johnny zunächst misstrauisch und mürrisch. Doch während der harten Farmarbeit wird ihre Beziehung intensiver. Aus flüchtigen Blicken und Gesten werden Berührungen. Johnny begehrt Gheorghe nicht nur körperlich, er fühlt bei ihm auch eine nicht gekannte Geborgenheit. Aber was passiert, wenn die Saison zu Ende ist und Gheorghe zurück nach Rumänien muss?

Regisseur Francis Lee hat sein raues Regiedebüt in der ehemaligen Grafschaft Yorkshire gedreht – aufgrund der archaischen Landschaft auch „God's Own Country“ genannt. In einer unwirtlichen Natur erzählt Lee in realistischen Bildern von harscher Schönheit die packende Geschichte einer sexuellen und emotionalen Erweckung – und die Geschichte einer gewaltigen Liebe.
God's Own Country hatte seine Weltpremiere in Sundance, wo der Film mit dem Regiepreis ausgezeichnet wurde. Es folgten zahlreiche weitere Festivalauftritte und Auszeichnungen, u.a. im Panorama der Berlinale (Preis der „Männer“-LeserInnen-Jury), dem Edinburgh Film Festival (Preis für den Besten Britischen Film) und dem Frameline Film Festival in San Francisco (Publikumspreis).Come together 20 Uhr, Filmbeginn 20.30 Uhr. Eintritt 5,50 Euro (Parkett) bzw. 6,50 Euro (Loge), Sekt 1,50 Euro.

Mittwoch, 7. Januar, Sporthalle Sidonienstraße - Schnuppertraining des SLS-Sparte Badminton
Heute bietet der der les.bi.schwule Sportverein (SLS) für die Region ein Badminton-Schnuppertraining an. Weitere Infos per Mail.

Donnerstag, 8. Februar, 20 Uhr Onkel Emma - Hubs-Spieleabend
Lust auf nette Leute und Gesellschaftsspiele? Dann ab zum Spieleabend der Homosexuellen Unigruppe Braunschweig HUBS. Dieser Spieleabend ist für alle offen.

Freitag, 9. Februar, 20 Uhr Onkel Emma -Kneipenabend mit Frauenstammtisch
Der Verein lädt zum Kneipenabend ein. Heute mit Frauenstammtisch.

Samstag, 10. Februar 19 Uhr Onkel Emma - Ideenmanufaktur -von, mit und für Frauen!

Sonntag 11. Februar 13.30 bis 20 Uhr Onkel Emma -HELAU! "Gleich und fröhlich, mit viel Jubel, feiert Brunswiek den Schoduvel" – die Schoduvel-Karnevals-Party
Alle Närrinnen und Narren sind nach dem Karnevalsumzug zur queeren Umzugsparty im Onkel Emma herzlich willkommen.


zur Startseite