whatshotTopStory

Zwei Autofahrer mit über 2,4 Promille erwischt

In beiden Fällen machten Zeugen die Polizei auf die betrunkenen Fahrer aufmerksam.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

13.09.2020

Westerbeck/Isenbüttel. Am gestrigen Samstag stellte die Polizei zwei Führerscheine von Autofahrern sicher, die betrunken Auto gefahren waren. In beiden Fällen lag der Promillewert über 2,4. Das berichtet die Polizei in einer Pressemeldung.



Im ersten Fall meldete sich ein Verkehrsteilnehmer gegen 16.30 Uhr bei der Polizei Gifhorn und gab an, dass ein Fahrzeug unsicher in Schlangenlinien vor ihm fahren würde. Der Mazda konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten in der Ortschaft Westerbeck angehalten und kontrolliert werden. Ein in diesem Zusammenhang durchgeführter Alkoholtest bei dem 44-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis Dannenberg ergab einen Wert von 2,45 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt untersagt, eine Blutprobe durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Der Fahrzeugführer gab an, ein Familienmitglied besuchen zu wollen.

Angelausflug mit Folgen


Im zweiten Fall meldete sich gegen 19 Uhr ein Zeuge ebenfalls bei der Polizei in Gifhorn und teilte mit, dass er soeben eine Person am Kanal beobachtet habe, die nach dem Angeln offensichtlich betrunken in ihren VW Golf gestiegen sei. Nachdem eine Absuche nach dem Fahrzeug am Kanal negativ verlief, suchten die eingesetzten Beamten der Polizei Gifhorn die Anschrift des Fahrzeughalters in Isenbüttel auf. Der dort angetroffene 52-jährige Fahrzeughalter gab zu, mit seinem Fahrzeug gefahren zu sein. Da die Polizeibeamten in der Atemluft Alkoholgeruch feststellen konnten, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Ergebnis: 2,41 Promille. Nach Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheins wurde die Weiterfahrt untersagt.


zur Startseite