Sie sind hier: Region >

Zwei Eschen als Sturmopfer



Wolfenbüttel

Zwei Eschen als Sturmopfer


Zwei Bäume vor der Turnhalle am Landeshuter Platz sind schwer beschädigt worden, so dass sie am kommenden Montag gefällt werden müssen. Foto: Archiv
Zwei Bäume vor der Turnhalle am Landeshuter Platz sind schwer beschädigt worden, so dass sie am kommenden Montag gefällt werden müssen. Foto: Archiv Foto: Anke Donner)

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Siegfried und Zeljko, die beiden Stürme der vergangenen Tage, haben auch in Wolfenbüttel ihre Spuren hinterlassen. Auch zwei Eschen vor der Turnhalle am Landeshuter Platz sind schwer beschädigt worden – so schwer, dass sie am kommenden Montag gefällt werden müssen.

„Die Stürme haben große Teile aus den Baumkronen herausgebrochen. Das Holz war jeweils stark durchgefault“, berichtet Manfred Dicks von der bei der Stadt zuständigen Abteilung Straßen, Stadtgrün und Geoinformation. Da die Turnhalle von Schulen und Vereinen stark frequentiert werde, habe sich die Stadtverwaltung schweren Herzens für die Fällung entscheiden müssen. Ein Rückschnitt hätte nämlich zur Folge gehabt, dass nur noch ein Torso stehen geblieben wäre.

Natürlich wird es für die beiden Bäume Ersatz geben. Die Bepflanzung soll im Herbst stattfinden. Was genau, steht allerdings noch nicht fest, da aufgrund des europaweiten Eschensterbens derzeit keine Eschen gepflanzt werden können. Ein Pilz mache den Bäumen zu schaffen und dezimiere ihren Bestand. Er dringe in die Bäume ein und verschließe ihre Gefäße. Eine Möglichkeit zur Bekämpfung sei derzeit nicht in Sicht.


zur Startseite