Sie sind hier: Region >

Wolfsburg: Zwei Jugendliche verletzten bei räuberischem Diebstahl Ladenmitarbeiter



Wolfsburg

Zwei Jugendliche verletzten bei räuberischem Diebstahl Ladenmitarbeiter

Die Angestellten konnten die Jugendlichen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Dann wurden sie ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Alec Pein

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. "Das war gewiss kein Meisterstück, was zwei Jugendliche am Montagnachmittag in einem Lebensmittelmarkt an der Laagbergstraße hingelegt haben", so die Polizei in einer Pressemitteilung. Die beiden 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen wurden am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr dabei beobachtet, wie sie durch den Lebensmittelmarkt schlenderten, diverse Waren in einen mitgeführten Rucksack steckten und ohne zu bezahlen den Laden verlassen wollten. Im weiteren Verlauf der Tat wurden zwei Angestellte verletzt und eine Tür beschädigt.



Als die beiden Diebe von einem Angestellten des Marktes angesprochen wurden, versuchte der 16-Jährige fluchtartig das Geschäft zu verlassen und konnte von einer Mitarbeiterin am Rucksack festgehalten werden. Dabei wehrte er sich so heftig, dass die Mitarbeiterin zu Boden stürzte und sich dabei verletzte. Der Angestellte konnte den Jugendlichen jedoch weiterhin festhalten. Dabei wehrte sich der 16-Jährige nach Leibeskräften, sodass der Angestellte ebenfalls Verletzungen davontrug. Bei dem Gerangel wurde zudem die elektronisch gesteuerte Glaseingangstür beschädigt.

Der 17-Jährige ergab sich der Situation und zeigte keine Gegenwehr. Beide Jugendlichen wurden in das Büro des Marktes geführt, wo die Polizei wenig später eintraf. Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die Beamten zeigten sich die beiden Jugendlichen uneinsichtig und waren sich keiner Schuld bewusst.


Beide Jugendlichen waren bereits wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz auffällig geworden. Nach Beendigung Sachverhaltsaufnahme wurden sie der Dienststelle in der Heßlinger Straße zugeführt, wo sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an die Erziehungsberechtigten übergeben wurden.

Die beiden Jugendlichen erwartet nun ein Verfahren wegen räuberischen Diebstahl.


zur Startseite