Braunschweig

Zwei Krippen- und eine Kindergartengruppe für Lamme


Symbolfoto: Sandra Zecchino
Symbolfoto: Sandra Zecchino

Artikel teilen per:

17.05.2018

Braunschweig. Lamme wächst: Im Wohnbaugebiet "Im großen Raffkampe" entstehen derzeit Einfamilienhäuser auf 74 Wohnbaugrundstücken, die Vermarktung der Grundstücke ist bereits abgeschlossen. Darüber hinaus sind weitere Bauabschnitte, unter anderem im Baugebiet "Neue Mitte Lamme" in Planung. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Braunschweig hervor.



Um den Bedarf an Betreuungsplätzen zu decken, wurde in der Straße Lammer Busch eine zusätzliche Kindertagesstätte gebaut. Die Gesamtkosten für den Neubau belaufen sich auf knapp 2,5 Millionen Euro. Oberbürgermeister Ulrich Markurth hat am Donnerstag symbolisch den Schlüssel der Einrichtung an Dirk Bitterberg, den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden des AWO-Bezirksverbandes, und Harald Nitsch, den Leiter des Kindergartens, übergeben.

Markurth sagte: "Braunschweig ist eine wachsende Stadt. Um Braunschweig zukunftssicher aufzustellen, benötigen wir neben mehr Wohnraum auch eine gute Infrastruktur in wachsenden Stadtteilen. Eine wohnortnahe Kinderbetreuung ist ein wichtiger Aspekt, um Eltern die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie zu ermöglichen und den Kindern bestmögliche Bildungschancen zu gewährleisten. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir in der neuen Kita 55 Kindern einen Betreuungsplatz anbieten können."

Vorgesehen sind zwei Krippengruppen mit je 15 Kindern und eine Kindergartengruppe mit 25 Kindern. Träger der Kita ist der AWO Bezirksverband Braunschweig e. V.

Neben den Gruppenräumen gibt es einen 60 Quadratmeter großen Mehrzweckraum sowie Verwaltungs-, Personal- und Funktionsräume. Der Außenbereich ist mit Rasen, Bäumen und Sträuchern bepflanzt, Kinder können sich hier an Spielgeräten, im Sand und am Wasser austoben. Überdachte Terrassen bilden den Übergang vom Innenbereich zum Außengelände.

Die Möglichkeit der Erweiterung der Kindertagesstätte um eine weitere Gruppe wurde bei der Planung berücksichtigt. Alle Räume sind ebenerdig barrierefrei erreichbar, ein behindertengerechtes WC ist vorhanden. Der Neubau nimmt die Gestaltung des benachbarten Gebäudes "Wilde Wiese" aus dem Jahre 2012 auf. Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Flachdach und eine thermische Solaranlage zur Heizungsunterstützung dienen der Versorgung der Kindertagesstätte.


zur Startseite